Energierecht

Rödl holt Verstärkung von Becker Büttner Held

Rödl & Partner hat ihre Energie- und Umweltrechtspraxis zum Oktober mit Guido Morber (50) verstärkt. Er wechselte innerhalb von München von Becker Büttner Held, wo er zuvor als Salary-Partner im Öffentlichen Recht tätig war und Mandanten zudem in Prozessen vertrat.   

Teilen Sie unseren Beitrag

Morber begann seine Laufbahn als Rechtsanwalt zur Jahrtausendwende im unterfränkischen Bad Kissingen. Nach mehreren Zwischenstationen, unter anderem bei Scheidle & Partner, stieg er 2008 bei Becker Büttner Held ein, zunächst am Berliner Standort. 

Guido Morber

Bei der Kanzlei vertrat er regelmäßig Bewerber und Kommunen in gerichtlichen Strom- und Gaskonzessionsverfahren. Neben dem Zivilrecht war Morber in seinen vierzehn Jahren bei Becker Büttner Held auch in Verwaltungsgerichtsverfahren bis hin zum Bundesverwaltungsgericht mandatiert. In der Versorgungswirtschaft stand er zahlreichen Marktteilnehmern im Planfeststellungs-, Umwelt- und Wasserrecht zur Seite.

Bei Rödl & Partner gehört Morber fortan dem standortübergreifenden Team von Christian Marthol an, der die Praxisgruppe von Nürnberg aus leitet. Der ehemals zweite Leiter, Henning Fischer, hatte den Kölner Standort der Kanzlei zum April verlassen und ist nun als selbstständiger Anwalt tätig.

Im Münchner Büro von Becker Büttner Held verbleiben fünf Equity-Partner und zwei Salary-Partner. Die Lücke, die bei Becker Büttner Held durch Morbers Wechsel entsteht, soll das bestehende Team von unterschiedlichen Standorten aus füllen.

        

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Strom- und Gasnetzkonzessionen

Bayerische Kommunen gewinnen mit BBH und Rödl