Artikel drucken
29.09.2008

Electrabel erwirbt Stadtwerke Wuppertal anteilig

Der französische Energiekonzern GDF Suez hat sich über seine Tochter Electrabel Deutschland mit 33,1 Prozent an den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) beteiligt.In einem Bieterverfahren setzte sich Electrabel gegen die Wettbewerber Rheinenergie und die Stadtwerke Düsseldorf durch. Von dem Kaufpreis in Höhe von 295 Millionen Euro überweist Electrabel 145 Millionen Euro in bar und leistet den Rest in Sacheinlagen, darunter in Form von zwei noch zu gründende Gesellschaften mit Sitz in Wuppertal.

Außerdem erhalten die WSW eine fünfprozentige Beteiligung oder 40 Megawatt Leistung an dem im Bau befindlichen Steinkohlekraftwerk Wilhelmshaven sowie eine Beteiligung über zehn Prozent oder 80 Megawatt Leistung am geplanten zweiten Kraftwerksprojekt in Stade oder Brunsbüttel. Der Aufsichtsrat der Stadtwerke und der Rat der Stadt Wuppertal müssen der Transaktion noch zustimmen. (Sandra Grillemeier)

Berater Electrabel
Linklaters (Berlin): Dr. Kai Uwe Pritzsche (Federführung; Regulierte Märkte/Energierecht), Dr. Jan Endler (Vergaberecht); Associates: Thomas Schulz, Andreas Goerth, Martin Dressel (alle Regulierte Märkte/Energierecht), Ron Lipka (Vergaberecht)

Berater WSW
Freshfields Bruckhaus Deringer (Berlin): Dr. Annedore Streyl, Dr. Christian Zeppezauer, Natalie Vahsen, Dr. Michael Menz, Dr. Ansgar Schönborn, Vincent Meyer (alle Unternehmensrecht), Dr. Friedrich Hausmann, Dr. Gerung von Hoff (beide Vergaberecht)

Berater Rheinenergie
Luther (Düsseldorf): Dr. Axel Zitzmann (Federführung; M&A), Dr. Holger Stappert, Guido Jansen (beide Kartellrecht/Energierecht), Ulf-Dieter Pape (Vergaberecht; Hannover); Associates: Torsten Decker, Dr. Christian Knauf (beide M&A), Franz-Rudolf Groß, Katrin Ries (beide Kartellrecht/Energierecht), Dr. Maximilian Boemke (Öffentliches Recht/Umweltrecht), Dörthe Stahlmann (Immobilienrecht), Dr. Roland Klein (Arbeitsrecht), Dr. Henning Holz (Vergaberecht; Hannover)

Berater Stadtwerke Düsseldorf
Simmons & Simmons (Düsseldorf): Dr. Michael Bormann (Gesellschaftsrecht/M&A; Vertragsverhandlungen); Associates: Marc Urlichs (Gesellschaftsrecht/M&A; Vertragsverhandlungen), Gabriele Braband (Energierecht), Christine Gielen (Arbeitsrecht)
Inhouse : Meinulf Hermanns (Leiter der Rechtsabteilung), Stephan Mombartz – aus dem Markt bekannt

Linklaters berät Electrabel seit mehreren Jahren, zuletzt als Bieter um die Stadtwerke Leipzig. Die Beziehung zu Electrabel dürfte auch dadurch weiter gefestigt worden sein, dass Marcus Sohns, zuvor Managing Associate im Berliner Linklaters-Büro, im vergangenen Jahr in die Inhouse-Abteilung des Unternehmens wechselte.
Freshfields war erstmalig für die Stadtwerke Wuppertal tätig und kam über eine Empfehlung in das Mandat. Für Luther war es das erste große Mandat aufseiten von Rheinenergie.

  • Teilen