Artikel drucken
07.08.2009

E.on und Electrabel tauschen Energie

Der größte deutsche Energiekonzern E.on hat mit dem französischen Wettbewerber GDF Suez den Tausch von Erzeugungskapazitäten in einer Größenordnung von rund 1.700 Megawatt vereinbart. Durchführen wird E.on den Tausch mit der GDF Suez-Tochter Eletrabel. E.on übernimmt von Electrabel das Kohle- und Biomasse-Kraftwerk im belgischen Langelo (556 Megawatt) und das niederländische Kraftwerk Vilvoorde ( 385 Megawatt sowie Strombezüge von 770 Megawatt).

Im Gegenzug gehen Erzeugungskapazitäten in entsprechender Größe in Deutschland an Electrabel.

E.on kommt mit der Abgabe deutscher Erzeugungskapazitäten einem Teil seiner Verpflichtungen zu wettbewerbsfördenden Maßnahmen für den hiesigen Energiemarkt aus dem Dezember 2008 nach. Damals hatte sich E.on dazu verpflichtet, rund 5.000 Megawatt Kraftwerkskapazität sowie das Hochspannungsnetz in Deutschland abzugeben.

Vor kurzem hatte der Konzern im Rahmen dieser zusammen mehrere Milliarden Euro schweren Transaktionen bereits 13 Wasserkraftwerke an den österreichischen Wettbewerber Verbund abgegeben, Kraftwerksbeteiligungen gingen an EnBW Baden Württemberg. (RB)

Berater E.on
Freshfields Bruckhaus Deringer : Dr. Anselm Raddatz (Unternemensrecht), Andreas Röhling, Prof. Dr Gerhard Wiedemann (beide Kartellrecht), Dr. Herbert Posser (Öfentliches Recht), Christoph Brenzinger (Immobilienrecht), Vincent Macq (Unternehmensrecht), Axel Haeltermann (Steuern; beide Brüssel); Associates: Dr. Tobias Larisch, Sebastian Heidtkamp, Benjamin Chouka (alle Unternehmensrecht), Christian Krohs (Kartellrecht), Dr. Jens Willbrand (Öffentliches Recht), Dr. René Döring, Alexandra Reimann (beide Arbeitsrecht), David Zafra-Carollo (Immobilienrecht), David Roger, Tom Gevers, Florence Renard (alle Unternehmensrecht; alle Brüssel), Mathieu Ex (Steuern; Brüssel)
Pusch Wahlig Legal (Berlin): Dr. Tobias Pusch, Thomas Wahlig, Associate: Dr. Anja Jeschke (alle Arbeitsrecht)
Inhouse : Dr. Michael Moser (Legal Affairs/M&A; E.on AG; Düsseldorf), Stefan Röper (Bereich Recht E.on Energie; München), Dr. Tobias Hader (Bereich Recht E.on Kraftwerke), Katrin Trage (Bereich Recht E.on Kernkraft; beide Hannover), Christian Kraus (Bereich Recht E.on Wasserkraft; Landshut)

Berater GDF Suez
Linklaters : Eric Pottier (Federführung; Corporate/M&A; Brüssel) Wolfgang Sturm (Federführung; Düsseldorf), Dr. Kai Uwe Pritzsche, Dr. Detlev Schuster (alle drei Corporate/M&A; Energierecht; beide Berlin), Lieve Swartenbroux (Immobilienrecht), Johan Ysewyn (Kartellrecht; beide Brüssel), Philippe Remels (Federführung; Corporate/M&A), Bastiaan Bruyndonckx (TMT/IP; beide Brüssel), Marianne Waldenmaier, Carolin Goll-Müller (beide Arbeitsrecht; beide München); Associates: Sebastian Pooschke (Federführung), Sebastian Rohrer, Jan Irmgrund, Andreas Goerth, Dr. Johann Bartelt (alle Corporate/M&A, alle Energierecht; alle Berlin), Carsten Bremer, Nikolas Eschen (beide Immobilienrecht; beide Berlin), Dr, Matthias von Kaler, Christof Berlin, Dr. Carolin Reese (alle Öffentliches Recht; alle Berlin), Daniel Pauly, Dr. Christoph Ritzer (beide TMT; beide Frankfurt), Klaus Kammerer (IP; Düsseldorf), Thomas Bader, Dr. Christian Ley (beide Arbeitsrecht; beide München), Sarah Verschaeve (Corporate/M&A), Farah Bouquelle, Katelijne Hoeven (beide Immobilienrecht), Alexandra Ost (TMT/IP; Brüssel), Edward Carlier, Pierre van Achter (beide Arbeitsrecht; beide Brüssel), Joachim Marchandise (beide Kartellrecht; beide Brüssel)
Inhouse : Nicht bekannt

Freshfields verfügt über eine enge Mandatsbeziehung zu E.on, die derzeit besonders intensiv ist. Denn die Kanzlei beriet in den vergangenen Monaten auch schon bei den beiden vorausgegangenen Verkäufen im Rahmen der wettbewerbsfördenden Maßnahmen. Daneben begleitete die Kanzlei den Energiekonzern kürzlich auch in einem Kartellverfahren, in dem gegen E.on und GdF Suez von der EU-Kommission eine Strafe von je 553 Millionen Euro verhängt wurde. Bei einer E.on-Beteiligung an einem russischen Gasfeld war die Kanzlei ebenfalls eingeschaltet.

Auch Linklaters ist eine im Energiemarkt aktive Sozietät. Partner Bremme berät seit Jahren in- und ausländische Energieunternehmen. Auch beim Verkauf der Wasserkraftwerke stand sie Freshfields bereits gegenüber, den österreichischen Verbund beriet sie dabei jedoch erstmals.

  • Teilen