Artikel drucken
20.09.2011

Gutscheinportal: Google steigt mit Taylor Wessing bei Daily Deal ein

Der Internetkonzern Google kauft das deutsche Gutscheinportal Daily Deal. Als Verkäufer treten die Gründungsgesellschafter, einige Venture-Capital-Investoren und weitere sogenannte Business Angel auf, die an dem Unternehmen beteiligt sind. Laut Presseberichten bezahlt Google für den deutschen Groupon-Klon zwischen 150 und 200 Millionen US-Dollar.

Robert Wethmar

Robert Wethmar

Der Kaufpreis geht zu einem Drittel an die Heilemann-Brüder, die Daily Deal 2009 nach dem Vorbild des US-Rabattportals Groupon gegründet hatten. Daneben erhalten die Investoren Insight Ventures und Rebate Networks sowie Adinvest einen Teil der Summe. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und erzielte durch Gutscheinverkäufe alleine im 2. Quartal einen Umsatz von 22,8 Millionen Euro. Mit dem Kauf erwirbt Google auch die Ländergesellschaften in Österreich und der Schweiz.

Berater Google
Taylor Wessing (Hamburg): Robert Wethmar, Dr. Tillmann Pfeifer (beide Federführung), Dr. Stephan Göthel (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Thomas Griebe, Marc Müller (beide Arbeitsrecht), Dr. Carsten Schulz, Dr. Christian Frank (beide IT/IP; München), Dr. Tobias Schelinski (Datenschutzrecht), Stefan Feckl (Bankaufsichtsrecht; Frankfurt), Dr. Gunbritt Kammerer-Galahn (Versicherungsrecht; Düsseldorf), Dr. Sabine Meyer (Real Estate), Thomas Wisniewski (Berlin), Dr. Bert Kimpel (beide Steuerrecht; Düsseldorf); Associates: Alexander Roth, Sören Krefis, Dr. Katharina Prasuhn, Dr. Anna Bitter, Dr. Torsten Troge, Johanna Wehner, Dr. Indre Waschkeit, Dr. Anna Izzo-Wagner
Inhouse
(Hamburg): Dr. Arnd Haller (Leiter Recht), Dennis Schultz, Arne Laudien, Per Meyerdierks
Inhouse (New York): Timothy Reusing (Senior Counsel M&A)

Berater Daily Deal/Heilemann Ventures
Osborne Clarke (Köln): Nicolas Gabrysch (Federführung; M&A/Venture Capital), Konstantin Ewald (IT), Joachim Breithaupt (Steuerrecht), Dr. Anke Freckmann (Arbeitsrecht); Associates: Dr. Judith Nink, Tim Rupp (beide IT), Dr. Benjamin Monheim, Rouven Siegemund (beide Gesellschaftsrecht), Martin Pachl (IP), Katharina Müller (Arbeitsrecht), Dr. Marc Störing (Datenschutz), Nico Just (Kartellrecht), Tanja Aschenbeck-Florange (Bankrecht) – zum deutschen Recht
Gunderson Dettmer Stough Villeneuve Franklin & Hachigian (San Diego): Jeff Higgins, Elizabeth Wilson, Colin Chapman, Michael Stahl – zum US-Recht

Berater Insight Ventures
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Dr. Stefan Jörgens, Gordon Caplan (beide Federführung, beide Private Equity/M&A; New York; ), Dr. Patrick Meiisel, Dr. Bettina Bokeloh (beide Steuerrecht); Associate: Dr. Patrick Wacker (Private Equity)

Berater Rebate Networks
AFR Aigner Fischer Radlmayr (München): Florian Aigner (Federführung), Dr. Gabor Mues (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Martin Hunstein (Steuerrecht)

Berater Adinvest
Nicht bekannt

Hintergrund: Die Mandatsbeziehung zwischen Taylor Wessing und dem Google-Konzern sowie dessen deutscher Tochter war bisher vor allem von der Beratung im IT- und Urheberrecht geprägt; die Hamburger Medienpraxis um Jörg Wimmers hat hier die Fäden in der Hand. Dem Vernehmen nach war Taylor Wessing in der konkreten Transaktion für die deutschen Aspekte verantwortlich. Diverse beteiligte Anwälte berichten von einem starken Auftritt der Inhouseanwälte von Google.

In dem Daily Deal-Mandat tritt das eingespielte Osborne Clarke-Team aus VC-Spezialist Gabrysch und IT-Partner Ewald auf. Beide hatten die Brüder Heilemann schon zum Jahresende 2009 bei Gründung des Start-up Blue Ocean Internet UG beraten, aus der dann Daily Deal hervorging. Zusätzlich begleitete Osborne Clarke die beiden Gesellschafter und Business Angel Grambek Capital und Georg von Zimmermann. Die Sozietät hat ein Büro im Silicon Valley, aus dem heraus man nicht-exklusiv mit diversen Westküstenkanzleien zusammenarbeitet. Ausschlaggebend für die Mandatierung von Gunderson Dettmer war deren Erfahrung in US-Verhandlungen mit den Google-Juristen. Zum Kreis der Kanzleien, mit denen Osborne Clarke Kontakte pflegt, zählt auch Wilson Sonsini Goodrich & Rosati, die nun die Eröffnung ihres ersten Europa-Büros in Brüssel angekündigt hat (mehr…).

Insight Ventures pflegt eine enge Beziehung zum New Yorker Willkie-Partner Caplan. Über diesen Kontakt ist auch das Frankfurter Büro bereits in der Vergangenheit für die Gesellschaft tätig gewesen.

AFR Aigner Fischer Radlmayr betreut den Investorenbund Rebate seit vielen Jahren und insbesondere beim internationalen Ausbau des Geschäftskonzepts, mit der Rebate die Idee des US-Vorbilds Groupon in diversen Ländern klont. Zuletzt begleitete AFR die Investmentgesellschaft etwa beim Ausstieg aus dem thailändischen Webportal Ensogo. (Marcus Jung)

  • Teilen