Artikel drucken
19.06.2013

Springer Science: Freshfields-Mandantin BC Partners erhält überraschend Zuschlag

Springer Science + Business Media gehört künftig mehrheitlich dem Private-Equity-Haus BC Partners. Mit einem Transaktionsvolumen von 3,3 Milliarden Euro handelt es sich um einen der größten Private-Equity-Deals seit der Finanzkrise. Der schwedische Finanzinvestor EQT und der Staatsfonds GIC aus Singapur führten den Verkaufsprozess als Dual-Track-Verfahren, sodass Börsengang und Unternehmensverkauf parallel vorbereitet wurden. 

Matthias Koffka

Nils Koffka

Zwischenzeitlich war unklar, für welches Ziel sich die beiden Veräußerer letztendlich entschieden haben. Vergangenen Freitag erklärte Springer Science, dass der Gang an die Börse feststeht. Daraufhin besserte BC Partners sein Angebot nach und es kam doch noch zum Verkauf des Berliner Unternehmens. Der Börsengang, den die US-Banken Goldman Sachs und JP Morgan mit vorbereitet hatten, ist nun abgesagt. Erwartet wurde er bereits für Anfang Juli.

Neben BC Partners waren Medienberichten zufolge auch die Finanzinvestoren Carlyle, KKR, Hellman & Friedman und Providence an einer Übernahme interessiert. Der Wissenschaftsverlag bleibt letztendlich in Private-Equity-Hand. Ende 2009 hatten EQT und GIC die Mehrheit an Springer Science von den Private-Equity-Häusern Candover und Cinven übernommen.

EQT und GIC zahlten damals soweit bekannt zwischen 100 und 150 Millionen Euro und übernahmen Schulden in Höhe von geschätzten zwei Milliarden Euro. Springer Science setzte 2012 rund 980 Millionen Euro um und beschäftigt weltweit mehr als 7.000 Mitarbeiter. Der Verlag brachte im vergangenen Jahr etwa 2.200 englischsprachige Zeitschriften und mehr als 8.000 neue Bücher heraus.

Berater BC Partners
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Nils Koffka, Jochen Ellrott (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Jochen Dieselhorst (IP/IT), Yorck Jetter (München), Ian Frost (Frankfurt), Simone Bono (London; alle Finanzrecht), Dr. Michael Esser (Kartellrecht; Köln); Associates: Sebastian Köhler, Dr. Natascha Doll, Dr. Malte Schafstedde, Dr. Stefanie Böhnstedt (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Robert Auer (IP/IT), Dr. Jacqueline Stein-Kaempfe, Viva Jung-Heiliger (beide Finanzrecht), Christoph Hinrichsen, Anselm Rodenhausen (Brüssel; beide Kartellrecht), Dr. Sebastian Naber (Arbeitsrecht)

Hans-Jörg Ziegenhain

Hans-Jörg Ziegenhain

Berater EQT
Hengeler Mueller: Dr. Hans-Jörg Ziegenhain, Alexander Nolte (beide Federführung; beide M&A; beide München), Dr. Matthias Scheifele (Steuern), Dr. Daniel Weiß (Finanzierung), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht; alle Frankfurt), Dr. Maximilian Schiessl (Gesellschaftsrecht; Düsseldorf), Dr. Albrecht Conrad (Telekommunikation/Medien/Technologie; Berlin), Attila Oldag; Associates: Dr. Thomas Paul, Benedikt Migdal (beide Düsseldorf), Fabian Seip (Berlin), Dr. Robert Kilian, Dr. Matthias Berberich, Anna Schulz (alle Berlin), Thomas Krawitz (München), Dr. Sonnhild Heinsch, Peter Wehner, Eckbert Müller, Lisa Friedsam (alle Frankfurt) – alle zu Unternehmensverkauf
Hengeler Mueller: Dr. Reinhold Ernst, Dr. Maximilian Schiessl, Dr. Dirk Busch (alle Kapitalmarkt-/Gesellschaftsrecht; alle Düsseldorf), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht), Dr. Stefanie Beinert (Steuern), Mathias Link, Cecilia Di Ció (alle Frankfurt); Associates: Dr. Andreas Stoll, Dr. Martin Mohr, Peter Wehner, Steffen Hörner (alle Frankfurt), Dr. Thomas Paul, Dr. Carsten Wettich, Dr. Irene Kämper, Christian Strothotte, Julia Schamarek (alle Düsseldorf) – alle zu Börsengangoption
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Barbara Koch-Schulte, Dr. Benedikt Hohaus (beide zu Managementbeteiligung bei Unternehmensverkauf und Börsengangoption)

Berater GIC
Simmons & Simmons: Matt Rees (London), Dr. Oliver Beyer (München; beide Corporate/Private Equity), Jochen Kindermann (Financial Services; Frankfurt) – alle zu Unternehmensverkauf

Berater Springer Science
Inhouse (Dordrecht/Niederlande): Hendrik-Jan Stoker (Head Legal Department) – aus dem Markt bekannt
Cravath Swaine & Moore (London): Philip Boeckman, Matthias Baudisch (beide zu IPO) – aus dem Markt bekannt

Berater Springer Science-Management
Clifford Chance (Düsseldorf): Dr. Christoph Witte; Associate: Dr. Werner Brickwedde (beide M&A/Managementgarantien/Managementbeteiligungsprogramm) – beide zu Unternehmensverkauf
Clifford Chance (Düsseldorf): Thomas Hey; Associates: Tobias Ozimek, Corinne Klesius (alle Arbeitsrecht) – alle zu Börsengangoption

Berater Banken (Börsengang)
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Hengeler Mueller und Freshfields haben nun ihre Rollen getauscht. Als EQT und GIC den Wissenschaftsverlag übernahmen, wurden sie von Hengeler beraten. Freshfields stand damals hingegen auf der Verkäuferseite (mehr…). Allerdings war Hengeler jetzt mit zwei Teams unterwegs. Ein Team bereitete den kompletten Börsengang vor, während sich das andere Team um die Verkaufsoption kümmerte. Ähnlich hatte Clifford die Management-Beratung aufgeteilt.

Auch Simmons, die nun GIC zum Verkauf begleiteten, stand ihrer Mandantin 2009 bereits beim Kauf von Springer Science zur Seite.

Freshfields ist regelmäßig an der Seite von BC Partners zu sehen, beispielsweise vor einem Jahr, als sich BC Partners von Brenntag trennte (mehr…). Der Hamburger Partner Koffka betreute den Investor auch beim Gebot für CeramTec, der Keramikhersteller ging vor einigen Tagen an die Konkurrentin Cinven (mehr…). (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen