Artikel drucken
06.09.2013

Franchise-Deal: Burger King verkauft deutsche Tochter und einen Teil ihrer Filialen an Investor

Das US-amerikanische Fast-Food-Kette Burger King verkauft ihre Tochtergesellschaft Burger King GmbH sowie 91 unternehmensgeführte Restaurants in Deutschland. Käuferin ist die Yi-Ko Holding, die eigens für diesen Zweck von Ergün Yildiz und Alexander Kolobov gegründet wurde.

Dominik Ziegenhahn

Dominik Ziegenhahn

Die Fast-Food-Kette ist in Deutschland mit knapp 700 Restaurants vertreten, damit ist es außerhalb der USA der größte Markt für das Unternehmen. Die einzelnen Restaurants betreiben rund 170 Franchise-Partner, von denen Dreiviertel Familienunternehmer sind. Die neuen Eigentümer verpflichteten sich, innerhalb von fünf Jahren mindestens 100 neue Filialen in Deutschland zu eröffnen sowie einen Großteil der bestehenden Restaurants zu modernisieren.

Yildiz und Kolobov haben langjährige Erfahrung im Franchisegeschäft gesammelt und waren in den letzten Jahren auch für Burger King tätig. Yildiz ist bereits seit vielen Jahren Franchisenehmer von Burger King, sein Geschäftspartner Kolobov erschloss den russischen Markt und eröffnete dort in den letzten drei Jahren rund 100 neue Filialen für Burger King.

Berater Kolobov
Graf von Westphalen (Hamburg): Dr. Dominik Ziegenhahn (Federführung), Dr. Ritesh Rajani (beide Corporate/M&A), Christian Esch (Immobilienrecht), Dr. Malte Evers (Arbeitsrecht), Dr. Frank Tschesche (Steuern; Frankfurt); Associate: Jan Hermann (Corporate)
Chadbourne & Parke (Moskau): Konstantin Konstantinov, Jeff Browne (beide Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Berater Yildiz
Dr. Dieter Stummel (Köln) – aus dem Markt bekannt

Berater Burger King
CMS Hasche Sigle (München): Dr. Martin Kolbinger (Corporate); Martina Hidalgo (beide Federführung; Arbeitsrecht) Dr. Stefan Höß (Immobilien), Dr. Rolf Hempel (Kartellrecht), Peter Endres (Franchise); Associates: Dr. Anne Meckbach, Dr. Frauke Bemberg, Dr. Astrid Roesener (alle Corporate), Dr. Alexandra Janz, Dr. Michael Kobler (beide Arbeitsrecht), Dr. Thomas Grünvogel (Franchise)
Inhouse: Lisa Giles-Klein (Vice President, Assistant General Counsel; Burger King Corporation; Miami), Frank Doll (Director Legal; Burger King Beteiligungs GmbH; München) 

Hintergrund: Investor Kolobov ist laut Marktinformationen seit Längerem Mandant der US-Kanzlei Chadbourne. Sie begleitete ihn beispielsweise beim Markteintritt von Burger King in Russland. Graf von Westphalen kooperiert häufig mit Chadbourne, woraus auch dieses Mal eine Zusammenarbeit entstand. Yildiz-Berater Stummel war bis 2006 Leiter der Rechtsabteilung für Zentraleuropa bei Burger King und ist aktuell als Einzelanwalt tätig. CMS beriet Burger King in der Vergangenheit bereits in verschiedenen Rechtsbereichen, etwa in arbeitsrechtlichen Fragen. (Désirée Schliwa)

  • Teilen