Artikel drucken
25.11.2017

Büroensemble in Nürnberg: Clifford Chance berät Investa Real Estate beim Ankauf

Investa Real Estate hat ein Büroensemble in Nürnberg erworben. Verkäuferin ist die Investmentgesellschaft der britischen Versicherungsgruppe Standard Life. Das Objekt mit einer Gesamtfläche von 40.000 Quadratmetern ist Teil des sogenannten Lilli-Portfolios, das Standard Life vor zwei Jahren erworben hatte.

Cornelia Thaler

Cornelia Thaler

Die Immobilie besteht aus zwei separaten Gebäudekomplexen, die vollständig an Siemens und Fujitsu vermietet sind. Einen Teil des Ensembles will Investa mittelfristig revitalisieren und um ein neues Bürogebäude ergänzen, der übrige Teil soll zusammen mit dem Wohnungsbauunternehmen Immosens als Joint-Venture-Partner in Wohnungen umgewandelt werden. Die DG Hyp stellte die Grundstückankaufsfinanzierung, sie hatte zuvor schon auf Verkäuferseite eine Finanzierung abgesichert.

Berater Investa Real Estate
Clifford Chance (Frankfurt): Cornelia Thaler (Federführung), Dr. Kristina Jaeger (beide Immobilienrecht), Dr. Uwe Schimmelschmidt, Anette Hofmann (beide Steuern); Associate: Agnieszka Pikul (Immobilienrecht; München)

Berater Standard Life
LPA Feuerstein Kirfel Spieth Tross (München): Dr. Fabian Tross (Federführung; Immobilienrecht), Gerhard Köglmeier (Steuern), Andreas Feuerstein (Finanzierung); Associates: Victoria Zilliken, Loreen Werner (beide Immobilienrecht)
Inhouse Recht (London): Nick Stoneham

Hintergrund: Investa setzte mit Clifford Chance auf eine vertraute Beraterin, die Mandatsbeziehung besteht bereits seit 15 Jahren. Das Immobilienunternehmen mandatiert die Kanzlei regelmäßig bei Transaktionen, so etwa auch beim Erwerb des Businessparks Uferstadt Fürth.

Auch Standard Life und LPA sind seit vielen Jahren eng miteinander verbunden. Die Kanzlei hat die britische Mandantin bereits bei einer Vielzahl von Transaktionen – insbesondere in Frankreich und Deutschland – begleitet und berät sie auch im Asset-Management. Beim Kauf des Lilli-Portfolios stand Partner Tross der Mandantin ebenfalls zur Seite, sodass er mit dem nun verkauften Objekt bereits vertraut war.

Die DG Hyp wurde, so weit bekannt, nicht anwaltlich beraten. Laut Marktinformationen beurkundete Dr. Christoph Döbereiner aus dem Münchner Notariat Pfisterer und Döbereiner die Transaktion. (Christin Stender)

  • Teilen