Artikel drucken
10.02.2011

Taylor Wessing: Größere Umwälzungen im Frankfurter Büro

Im bisher schwach aufgestellten Frankfurter Büro von Taylor Wessing tut sich derzeit personell einiges.

Die Kanzlei verlassen hat Dr. Hortense Trendelenburg, die seit 2006 (mehr…) dem Frankfurter Corporate-Team angehörte. Die Partnerin machte sich jetzt unter dem Namen HCT Legal selbstständig und konzentriert sich dort auf M&A-Beratung sowie Gesellschafts- und Insolvenzrecht. Bei Taylor Wessing hat Trendelenburg unter anderem die Immobiliengesellschaft Deutsche Real Estate regelmäßig beraten. „Frau Trendelenburg ist eine sehr gute Juristin. Wir wünschen ihr für ihren weiteren Berufsweg viel Fortune und alles Gute“, sagte Dr. Ernst-Albrecht von Beauvais, der als Mitglied der Taylor Wessing-Geschäftsführung für Corporate-Belange zuständig ist.

Hinzugekommen ist dagegen Anfang Februar Volker Baas (55), der als Partner einstieg. Der erfahrene Kapitalmarkt- und Fondsspezialist wechselte von der Commerzbank. Bei deren Tochter Commerzbank Capital Management GmbH war er zuletzt Geschäftsführer. Zuvor war er zwischen 2002 und 2009 Geschäftsführer der BAF Berlin Animation Film und BFC Film Companie. Beides sind Beteiligungen der Dresdner Bank, wo Baas ebenfalls mehrere Jahre in leitenden Managementpositionen tätig war. Baas ist insbesondere auf Kapitalanlagerecht sowie Unternehmensrestrukturierungen spezialisiert.

Kanzlei geht Schwachstelle Frankfurt an

Wolfgang Rehmann

Weitaus größere Bewegungen stehen aber durch interne Wechsel an. Bereits ihren Arbeitsschwerpunkt nach Frankfurt verlagert haben Anfang Februar die beiden Münchner Kapitalmarktexperten Stephan Heinemann und Dr. Oliver Rothley. In einem zweiten Schritt sollen vier angesehene Corporate-Partner aus Düsseldorf und München das Frankfurter Team verstärken, um die dortige, im Vergleich zu anderen Standorten weit weniger etablierte Praxis auf Vordermann zu bringen.

Aus dem Düsseldorfer Büro werden nach Angaben der Kanzlei Ernst-Albrecht von Beauvais, Dr. Klaus Grossmann und Dr. Matthias Kampshoff die Frankfurter unterstützen, aus München soll der Leiter der Praxisgruppe Corporate in Deutschland, Dr. Peter Hellich, dazustoßen. Der genaue Zeitpunkt dieser Schritte steht aber noch nicht fest.

„Der Ausbau unseres ECM-Geschäfts in Frankfurt ist der erste kraftvolle Schritt zu einer strategischen Stärkung unseres Frankfurter Büros. Die verbesserte Aufstellung unserer Corporate-Praxis in Frankfurt ist eine wesentliche Zielsetzung der Geschäftsführung“, sagte der Managing Partner der Kanzlei in Deutschland, Dr. Wolfgang Rehmann. Bereits vor einem Jahr hatte die Kanzlei den Ausbau in Frankfurt mit dem jungen Gesellschaftsrechtler Michael Stein von Lovells forciert (mehr…).

Strukturen im Wandel

Die Veränderungsprozesse in Frankfurt sind dabei Teil einer kanzleiweiten Umstrukturierung, die unter anderem zum Ziel hat, die Corporate-Arbeit deutlich zu stärken. Ihren Full-Service-Ansatz stelle sie aber keinesfalls in Frage, betont die Kanzlei.

Zuletzt verlor Taylor Wessing dabei in etablierten Praxen teils sehr anerkannte Kräfte. Im Sommer 2010 war der Düsseldorfer Arbeitsrechtler Tobias Neufeld zu Allen & Overy gewechselt. Jedoch baute die Kanzlei den Bereich vor Ort inzwischen bereits wieder aus. Zum Jahreswechsel kam ein Team um Dr. Oliver Bertram und Prof. Dr. Norbert Kämper mit drei Associates von Kleiner (mehr…).

Im November 2010 waren überdies mit dem IT- und Telekommunikationsanwalt Jan Pohle und dem Patentrechtsexperten Benjamin Grzimek zwei vielversprechende jüngere Partner aus der angesehenen Düsseldorfer Telekommunikations-, Medien- und Technologiepraxis ins Kölner Büro von DLA Piper gewechselt (mehr…).

Dem Vernehmen nach bewegt sich in der Kanzlei auch in näherer Zukunft personell weiter einiges. Weitere Abgänge stehen demnach bevor.

Jedoch verstärkte sich die Kanzlei zuletzt auch mit externen Kräften. In Düsseldorf gewann Taylor Wessing in Düsseldorf den erfahrenen Kartellrechtsspezialisten Holger Wissel von Clifford Chance (mehr…). Zeitgleich stieß in München der Restrukturierungsspezialist Dr. Hendrik Boss von Weil Gotshal & Manges als Fixed-Share-Partner dazu (mehr…). (Norbert Parzinger, Silke Brünger)

  • Teilen