Artikel drucken
30.08.2012

Schiffbau: Brinkmann verwaltet insolvente P+S Werften

Das Amtsgericht Stralsund hat Berthold Brinkmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter für die P+S Werften bestellt. Er ist Seniorpartner und Namensgeber der Restrukturierungs- und Insolvenzkanzlei Brinkmann & Partner. Die Geschäftsführung hatte den Insolvenzantrag am Mittwoch gestellt und dabei eine Insolvenz in Eigenverwaltung angestrebt. Ob diese Variante des Insolvenzverfahrens nach der Bestellung Brinkmanns noch zum Zug kommt, ist offen.

Die Werften mit knapp 2.000 Mitarbeitern stehen seit Wochen im Zentrum politischer Diskussionen in Mecklenburg-Vorpommern. 2010 war die Werftengruppe schon einmal vor dem Aus gerettet worden dank Staatshilfen und der Einrichtung einer doppelnützigen Treuhand (mehr …). Vor dem jetzigen Insolvenzantrag hatte die Geschäftsführung ein Restrukturierungskonzept erarbeitet, das allerdings noch mehr staatliche Finanzmittel erfordert hätte. Ziel war unter anderem die Neuausrichtung der Produktion auf den Spezialschiffbau.

Die Anwälte von Brinkmann & Partner sind erfahrene Werften-Sanierer. Vor vier Jahren wurde Brinkmann-Verwalter Marc Odebrecht für die Wadan-Werften bestellt, bei denen rund 2.400 Arbeitsplätze auf dem Spiel standen. Diese Werftengruppe wurde damals durch den Einsteig eines russischen Investors gerettet (mehr …). Berthold Brinkmann selbst wurde in einem aufsehenerregenden Verfahren in Hamburg Verwalter der Sietas-Werften. Ihm gelang es, die Teilbetriebe durch mehrere Einzelverkäufe zu erhalten. Bei der P+S-Insolvenz hat er es jetzt mit einem alten Bekannten zu tun: Rüdiger Fuchs, zuvor Geschäftsführer bei Sietas, ist seit einigen Wochen für die P+S-Geschäfte verantwortlich.

Brinkmann & Partner ist zur Zeit mit über 100 Berufsträgern an 34 Standorten vor allem in der Insolvenzverwaltung tätig. Im Hamburger Markt kursieren seit Monaten Gerüchte über eine Neuaufstellung der Kanzlei, die neben einer strategischen Fokussierung auch den Abgang von bestimmten Partnern mit sich bringen könnte. In Stralsund sowie in ganz Mecklenburg-Vorpommern ist Brinkmann die meist bestellte Verwalterkanzlei. (Markus Lembeck)

  • Teilen