Artikel drucken
08.05.2013

Nach dem Aus in Düsseldorf: Wichtige Shearman-Partner eröffnen für Latham

Die renommierten Shearman & Sterling-Partner Dr. Harald Selzner (48), Rainer Wilke (51) und Dr. Martin Neuhaus (38) eröffnen für Latham & Watkins ein Büro in Düsseldorf. Zudem wechselt in München der Prozessspezialist Dr. Markus Rieder (41) von Shearman zu Latham. Erst gestern hatte Shearman die Namen der Partner bekanntgegeben, die künftig in ihrem Frankfurter Büro bleiben. Auf dieser Liste fehlten bereits die Namen der jetzigen Wechsler (mehr…).

Reiner Wilke und Harald Selzner

Reiner Wilke und Harald Selzner

Für Latham ist Düsseldorf das vierte Büro in Deutschland. Im Markt wurde schon lange spekuliert, dass die US-Kanzlei nach ihren Standorten in Hamburg, Frankfurt und München als nächstes über den Markteinstieg in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt nachdenkt. Allerdings ist Latham auch dafür bekannt, sich mit Neueröffnungen viel Zeit zu lassen. Die Ereignisse bei Shearman dürften die jetzige Entwicklung aber beschleunigt haben. Nicht zuletzt folgt Latham nun einem Trend der vergangenen Jahre: Eine ganze Reihe internationaler Kanzleien hatten in Düsseldorf eröffnet: Zuletzt kam etwa Jones Day an den Rhein (mehr…). Zuvor waren bereits Mayer Brown, Linklaters und Allen & Overy in Düsseldorf angelandet.

Mit ihrem neuen Düsseldorfer Büro wird sich Latham vorerst auf die Corporate-Beratung konzentrieren. Selzner zählt zu den führenden M&A-Anwälten hierzulande, zu seinen Mandanten gehören etwa Allianz Capital Partners, E.on und General Atlantic. 2009 war er Mitglied einer von der Bundesregierung eingesetzten Adam Opel-Taskforce. Er kam im Jahr 2000 vom damaligen Oppenhoff-Büro zu Shearman.

Wilke ist ebenfalls sehr anerkannt und für seine Beziehungen zu Springer oder Tengelmann bekannt, auch er kam 2000 zu Shearman, vorher war er Partner im damals aufgelösten Schilling Zutt-Büro. Beide bringen zudem Management-Erfahrung mit: Selzner war zuletzt Co-Head der weltweiten M&A-Praxis von Shearman und auch der einzige deutsche Partner in deren weltweitem Führungsgremium (mehr…). Wilke bekleidete gemeinsam mit Rieder seit Februar 2012 das Amt des Co-Managing-Partners von Shearman (mehr…). Der jüngere, bereits sehr anerkannte Neuhaus war ebenfalls für die großen Schlüsselmandanten der deutschen Shearman-Praxis tätig, hat sich aber zusätzlich in der Private-Equity-Praxis in den vergangenen beiden Jahren gute Beziehungen zu großen Buy-out-Fonds aufgebaut.

Latham will ihr neues Düsseldorfer Büro nicht ausschließlich auf die Corporate-Beratung stützen: Der Münchner Managing-Partner Dr. Thomas Fox wird ebenfalls an den Rhein wechseln. Der Steuerrechtler kennt seine neuen Kollegen von früher, er selbst war 2008 von Shearman zu Latham gewechselt (mehr…). Fox übernimmt zusätzlich die Leitung des neuen Büros. Zudem geht auch die erst zum Januar zur Partnerin ernannte Litigationspezialistin Christine Gärtner nach Düsseldorf.

Der in München dazukommende Rieder hat seinen Schwerpunkt bei Prozessen und der Schiedsgerichtsbarkeit. So war er unter anderem für Daimler im Schiedsverfahren um Toll Collect oder im KapMuG-Vefahren zum Ausscheiden von Jürgen Schrempp tätig. Bei Latham trifft Rieder nicht zuletzt auf eine erfolgreiche Praxis, die sich zu den ersten Herausforderinnen der Top-Schiedspraxen aufgeschwungen hat.

Soweit bekannt, werden etliche Associates den Wechsel zu Latham mit vollziehen. Genauere Informationen lagen bis Redaktionsschluss nicht vor. Die US-Kanzlei hatte erst kürzlich ihr Frankfurter Büro mit einem bekannten Quereinsteiger verstärkt: Von Allen & Overy kam zum Mai der Kapitalmarktrechtler Okko Behrends (mehr…). Als Counsel folgt ihm Ende dieser Woche Frank Bierwirth, der zuvor bei Allen & Overy ebenfalls Counsel war.

Mehrere anerkannte und langjährige Shearman-Partner haben der Kanzlei bereit den Rücken gekehrt: Der Düsseldorfer Corporate-Partner Dr. Hans Diekmann heuerte bei Allen & Overy an (mehr…), wenige Tage später verließ der Kartellrechtler Dr. Hans-Jürgen Meyer-Lindemann die Kanzlei und ging bei Dechert an Bord (mehr…). Nach JUVE-Informationen werden weitere Wechsel in Kürze folgen. (Simone Bocksrocker, Christine Albert)

  • Teilen