Artikel drucken
01.07.2013

Frankfurt: Shearmans Litigation-Chef wechselt zu Cleary

Mit Prof. Dr. Richard Kreindler (54) verlässt ein weiterer Partner Shearman & Sterling. Der renommierte Schiedsexperte leitete bislang die deutsche Litigation-Gruppe der US-Kanzlei und wechselt in dieser Woche als Partner in das Frankfurter Büro von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton.

Richard Kreindler

Richard Kreindler

Kreindler gehörte eigentlich zu dem Team, mit dem Shearman nach ihrem im Mai angekündigten Schrumpfkurs für Deutschland in Frankfurt präsent sein wollte (mehr…). Um diese Ankündigung herum hatten vor allem Düsseldorfer und Münchner Partner die Kanzlei verlassen, so ging etwa der Corporate- und Kapitalmarktexperte Hans Diekmann zu Allen & Overy (mehr…), und ein Team um Dr. Harald Selzner, Rainer Wilke und Dr. Martin Neuhaus eröffneten zum Juni für Latham & Watkins ein Büro in Düsseldorf. Zudem wechselte in München der Prozessspezialist Dr. Markus Rieder von Shearman zu Latham (mehr…).

Weitere Partnerweggänge sollen in dem nun einzigen deutschen Shearman-Büro kurz bevorstehen.

Cleary-Neuzugang Kreindler zählt zu den angesehensten Schiedsexperten hierzulande und dürfte die Kanzlei auf diesem Feld ein gutes Stück voranbringen. Kreindler verfügt über ein starkes, vom Shearman-Netzwerk autarkes und entsprechend transportables Geschäft, berichten Kanzleikenner. Neben seinen Schwerpunkten bei Schiedsverfahren und Prozessen berät er Unternehmen im Zusammenhang mit behördlichen Untersuchungen und zu Compliance.

Bislang stand Cleary hierzulande nicht nennenswert für ihre Litigationpraxis, international ist diese aber in den vergangenen Jahren auf 80 Berufsträger gewachsen.

Ob Kreindler weitere Berufsträger zu Cleary folgen, war bis Redaktionsschluss nicht bekannt. Die internationale Arbitration-Gruppe von Shearman ist im Pariser Büro zentralisiert und wird von Emmanual Gaillard geleitet. Das Team der Shearman-Associate Amy Kläsener sei seit langem stark in diese global tätige Plattform integriert, teilte Shearmans deutscher Managing Partner Dr. Thomas König nun mit. „Wir freuen uns, dass nach dem Weggang von Richard Kreindler die Position von Amy Kläsener nunmehr langfristig ausgebaut und gestärkt wird. Wir wünschen Richard Kreindler für seine neue berufliche Herausforderung alles Gute“, so König. (Christine Albert)

  • Teilen