Artikel drucken
24.07.2013

Hamburg: Corinius-Partner gründet Kartellrechtsboutique

Der Kartellrechtspartner Eckart Wagner (43) scheidet bei der Hamburger Kanzlei Corinius aus und macht sich zum August unter dem Namen Wagner Legal selbstständig.

Eckart Wagner

Eckart Wagner

Wagner war vor drei Jahren von Oppenhoff & Partner zu Corinius gestoßen, um die Kartellrechtspraxis der Hamburger Kanzlei zu verstärken (mehr…). Diese hatte sich in den vergangenen Jahren erfolgreich entwickelt und war seither um mehrere jüngere Kartellrechtler gewachsen, die zwischenzeitlich auch zu Salary-Partnern ernannt wurden.

Vor seiner Zeit bei Oppenhoff in Köln hatte Wagner acht Jahre im Brüsseler Büro von Linklaters gearbeitet. Seine Erfahrung mit umfangreichen Fusionskontrollen erklärt, dass er für die kartellrechtliche Anmeldung des Kaufs von Ferrostaal durch MPC ausgewählt wurde (mehr…). Zu seinen Mandanten zählen zudem unter anderem der Sanitär-Onlinehändler Reuter, British American Tobacco und der polnische Mineralöl- und Petrochemiekonzern Orlen, den er zu Compliance und bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen beriet.

„Eckart Wagner ist ein hoch geschätzter Kollege, der in den vergangenen drei Jahren einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung von Corinius geleistet hat. Es haben sich aber unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung und Fortentwicklung der Kanzlei ergeben, die wir nicht gemeinsam in Einklang bringen konnten“, sagte Dr. Antje Baumann, Litigation-Partnerin bei Corinius. Dort arbeitet auch weiterhin ein recht großes Kartellrechtsteam aus sechs Anwälten, das stark zu energievertragsrechtlichen Themen tätig ist, etwa für UPM, Linde oder Saint-Gobain.

Zum Startteam von Wagner Legal gehört neben einem Kartellrechts-Associate auch die bisherige Bernzen Sonntag-Partnerin Victoria von Meding. Ebenso wie Wagner hat auch sie Erfahrung im Europarecht aus einigen Jahren in Brüssel. So arbeitete sie mehrere Jahre in den dortigen Vertretungen des Deutschen Caritasverbands und des Diakonischen Werks. Bernzen Sonntag ist eine stark auf die Beratung der Sozialwirtschaft ausgerichteten Kanzlei, hier beriet von Meding unter anderem zu EU-Beihilfe- und vergaberechtlichen Fragestellungen von sozialen Einrichtungen. (Antje Neumann)

  • Teilen