Artikel drucken
15.10.2014

Berlin: Buse-Partner wechselt zu Insolvenzkanzlei hww

Seit heute ist Prof. Dr. Peter Fissenewert neuer Partner bei der Insolvenz- und Sanierungskanzlei hww Wienberg Wilhelm in Berlin. Der 52-Jährige kommt von Buse Heberer Fromm, wo er seit 2007 ebenfalls Partner war.

Peter Fissenewert

Peter Fissenewert

Mit Fissenewert wechselten die beiden Gesellschaftsrechtler Susanne Lehr und Oliver Häck als Associates zu hww. Fissenewert wird in seiner neuen Kanzlei die Beratungsfelder Managerhaftung und Compliance verantworten, bringt aber auch viel Erfahrung mit Restrukturierungen mit.

Vor seiner Zeit bei Buse war er Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Dorthin war er Anfang 2003 von Seufert gekommen. Zudem war er Justiziar und Geschäftsführer einer mittelständischen Unternehmensgruppe.

Der Weggang von Fissenewert bedeutet für das Berliner Buse-Büro ein empfindliche Verkleinerung der Corporate-Praxis, doch sind weiterhin drei Partner vor Ort in diesem Segment tätig. Insgesamt zählt das Hauptstadtbüro ein gutes Dutzend Anwälte. Bei Buse hatte es in den vergangenen Monaten eine Reihe von Personalveränderungen gegeben. Nachdem einige Anwälte die Kanzlei verlassen hatten, vermeldetet Buse zuletzt den Gewinn einer Reihe von Quereinsteigern. Erst in diesen Tagen gab die Kanzlei zudem Veränderungen in ihrer Managementstruktur bekannt.

Hww engagiert sich primär in den Bereichen Sanierung und Insolvenzverwaltung.So stellte die Kanzlei etwa den Eigenverwalter des insolventen Fahrradherstellers Mifa und einer ihrer Anwälte agierte als Sanierungsberater der Bäckereigruppe De Mäkelbörger. Das Anwaltsteam wächst mit den Zugängen auf knapp 30 Anwälte, die oft von mehreren Standorten der Kanzlei aus tätig sind. Mit Compliance-Beratung ist die Kanzlei bislang nicht in Erscheinung getreten. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen