Artikel drucken
20.07.2021

Gehälter für Associates: Allen & Overy legt mehr Geld auf den Tisch

Allen & Overy erhöht ab November an ihren deutschen Standorten das Einstiegsgehalt für Berufsanfänger deutlich. Entsprechend angepasst werden auch die Gehälter der angestellten Anwälte insgesamt. Nach JUVE-Informationen ist Allen & Overy damit die erste Magic-Circle-Kanzlei, die auf die von US-Kanzleien ausgelöste Gehälterspirale reagiert. 

Wolf Bussian

Wolf Bussian

Wie JUVE aus zuverlässigen Quellen erfahren hat, hebt Allen & Overy das Einstiegsgehalt um 20.000 Euro auf 140.000 Euro jährlich. Auch für die senioreren Anwälte soll das Gehalt um rund 20.000 Euro steigen. Weil die Kanzlei ihren angestellten Anwälten ab dem dritten Berufsjahr eine Vergütung zahlt, die sich als eine Mischung aus Festgehalt und Bonuselementen darstellt, kann die Gehaltssteigerung für einige leistungsstarke Anwälte auch höher ausfallen. 

Insgesamt profitieren knapp 140 Associates von dem Schritt der Kanzlei, die mittlerweile von Managing-Partner Dr. Wolf Bussian geführt wird. Die letzte Anhebung der Einstiegsgehälter hatte sie 2017 vorgenommen. Damals folgte sie den Gehaltserhöhungen unter anderem von Freshfields Bruckhaus Deringer und Linklaters. Dieses Mal ist Allen & Overy die erste Magic-Circle-Kanzlei, die auf die wachsende Vergütung in anderen Kanzleien reagiert.

In den letzten Monaten hatten insbesondere die fokussierten US-Kanzleien, die im deutschen Markt mit wenigen Associates agieren, die Gehälter ihrer angestellten Anwälte erhöht. Zuerst hatte Willkie Farr & Gallagher 155.000 Euro plus Bonus für Berufseinsteiger aufgerufen. Es folgten beispielsweise Milbank, Skadden und Kirkland & Ellis mit einer Kampfansage von 160.000 Euro.

An die Gehaltsstruktur dieser US-Einheiten reicht Allen & Overy mit ihrer Erhöhung nicht heran. Das war auch in den vorherigen Jahren nicht der Fall. Auch Latham & Watkins, Freshfields Bruckhaus Deringer, Linklaters und Clifford Chance zahlten in den letzten Jahren in Deutschland nicht die absoluten Spitzengehälter. Latham & Watkins hatte jüngst jedoch auf 145.000 Euro erhöht. Auch darauf reagiert Allen & Overy. Insgesamt verfolgen die Einheiten allerdings das Ziel, den Abstand zu den absoluten Spitzenzahlern nicht zu groß werden zu lassen. (Antje Neumann, Claudia Otto)

Alle Details zu der Gehälterentwicklung in über 300 Wirtschaftskanzleien in Deutschland finden Sie bei http://www.azur-online.de/gehalt

  • Teilen