Artikel drucken
10.02.2010

Kundus-Affäre: Redeker an der Seite von Oberst Klein

Georg Klein, Oberst bei der Bundeswehr und verantwortlich für das umstrittene Bombardement zweier Tanklaster in Afghanistan, hat heute vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags ausgesagt. Schon vor seiner Vernehmung ließ er erklären, der Luftangriff sei rechtmäßig gewesen.

Gegen Klein wird auch strafrechtlich ermittelt. Bei dem Angriff im Herbst letzten Jahres waren auch Zivilisten ums Leben gekommen, was die Regierung zunächst bestritt. Dies kostete unter anderem Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung seinen Job. (Astrid Jatzkowski)

Vertreter Klein
Redeker Sellner Dahs & Widmaier (Bonn): Prof. Dr. Bernd Müssig (Federführung; Strafrecht), Christian Mensching (Presserecht), Dr. Frank Meyer (Strafrecht)

Hintergrund: Redeker unterhält traditionell gute Beziehungen zu Bundesministerien, resultierend vor allem aus ihrer öffentlich-rechtlichen Praxis. Die Vertretung Kleins dürfte daher und aufgrund dessen Position über das Bundesverteidigungsministerium zustande gekommen sein.

  • Teilen