Cum-Ex-Urteile zur Maple Bank

Nur Dierlamm-Mandant kommt mit Bewährungsstrafe davon

Das Landgericht Frankfurt hat die ehemalige Führungsriege der Maple-Bank wegen ihrer Beteiligung an Cum-Ex-Geschäften zu Haft- und Geldstrafen verurteilt. Nur der frühere Leiter der Handelsabteilung kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Zusätzlich schöpft die Staatskasse mehrere Millionen Euro an Boni bei den Verurteilten ab.

Teilen Sie unseren Beitrag

Ex-Chef Schuck wurde zu 4 Jahren und 4 Monaten Haft verurteilt, außerdem zu einer Geldstrafe von 96.000 Euro. Finanziell deutlich schwerer wiegt allerdings die Vermögensabschöpfung von 2,9 Millionen Euro. Diese bezieht sich auf Boni, die er für die Beteiligung an den Cum-Ex-Geschäften erhalten hatte.

Alfred Dierlamm

Zwei weitere Manager aus der ehemaligen Führungsriege der Bank, Hi. und L., erhielten Haftstrafen von 4 Jahren und 2 Monaten sowie 3 Jahren und 6 Monaten. Hi. muss zusätzlich eine Geldstrafe von 60.000 Euro zahlen und eine Million Euro abführen, L. rund 800.000 Euro.

Eine Bewährungsstrafe erhielt lediglich der ehemalige Leiter der Handelsabteilung, H.: Sein Urteil lautet 2 Jahre auf Bewährung, wobei die Staatskasse rund 5,7 Millionen Euro seiner erworbenen Boni einzieht. H. hatte schon im Ermittlungsverfahren mit den Strafverfolgern zusammengearbeitet. Auch die Staatsanwaltschaft hatte für ihn deshalb eine Bewährungsstrafe gefordert.

Barbara Livonius

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hatte den Männern vorgeworfen, „gemeinschaftlich Handelsstrukturen aufgebaut“ zu haben, die Cum-Ex-Geschäfte ermöglichten. Die Maple Bank habe mit den Aktiendeals einen Steuerschaden von mehr als 388 Millionen Euro verursacht. Das deutsche Institut mit kanadischen Wurzeln war 2016 von der Finanzaufsicht BaFin geschlossen worden, weil der Fiskus entgangene Steuern zurückforderte und der Maple Bank wegen einer Rückstellung zu Cum-Ex-Geschäften die Überschuldung drohte.

Björn Krug

Auch wenn noch nicht klar ist, ob einer der Beteiligten in Revision gehen wird, so ist doch der erste Teil der Cum-Ex-Affäre um die Maple Bank abgeschlossen. Teil zwei steht noch bevor, dann müssen sich ab Januar kommenden Jahres zwei ehemalige Steuerpartner von Freshfields Bruckhaus Deringer und ein weiterer Maple Bank-Manager vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Verteidiger Ex-Vorstand Maple Bank Wolfgang Schuck
Livonius van Rienen (Frankfurt): Dr. Barbara Livonius, Dr. Rafael van Rienen 
Anette Flach (Frankfurt)

Verteidiger H.
Dierlamm (Wiesbaden): Prof. Dr. Alfred Dierlamm; Associate: Elena-Sabella Meier

Oliver Kipper

Verteidiger Hi.
Ignor & Partner (Berlin): Björn Krug
Pannenborg & Pesenacker (Osnabrück): Eerke Pannenborg

Verteidiger L.
Kipper + Durth (Darmstadt): Dr. Oliver Kipper; Associate: Jakob Lehners

Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt
Dr. Hun Chai, Dr. Christopher Wenzl

Landgericht Frankfurt, 24. Strafkammer
Werner Gröschel (Vorsitzender Richter)

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Frankfurt

Prozessauftakt im Maple Bank-Prozess

Verfahren Maple Bank

Verfahren gegen angeklagte Anwälte offenbar abgetrennt