Auf Einkaufstour

Hines erwirbt mit Pöllath ‚Kö-Quartier‘ und ‚Kronprinzbau‘

Der Immobilieninvestor Hines hat in Düsseldorf und Stuttgart prominente Immobilien erworben. In Düsseldorf kaufte er von dem US-Investmenthaus Rockpoint das 'Kö-Quartier', das auch unter dem Namen 'Deutsche-Bank-Carée' bekannt ist. In Stuttgart erwarb Hines den 'Kronprinzbau' von der Credit Suisse und die Immobilie Caleido von der Hochtief Projektentwicklungsgesellschaft.

Teilen Sie unseren Beitrag
Stefan Lebek
Stefan Lebek

Das Düsseldorfer Kö-Quartier besteht aus sieben Gebäuden mit über 55.000 Quadratmetern Büro- und Einzelhandelsfläche. Die Transaktion wurde von der LBBW fremdfinanziert. Das Branchenmagazin ‚Thomas Daily‘ nennt einen Kaufpreis in Höhe von 210 Millionen Euro. Der Stuttgarter Kronprinzbau verfügt über 25.500 Quadratmeter Büro- und Einzelhandelsfläche. Caleido verfügt über 9.900 Quadratmeter. Laut dem ‚Immobilienbrief Stuttgart‘ soll der Kronprinzbau mit 145 Millionen Euro und Caleido mit 70 Millionen Euro zu Buche schlagen. Der Erwerb des Kronprinzbaus wurde von der ING Bank mit einem Kredit in Höhe von 90 Millionen Euro finanziert.

Berater Hines
P+P Pöllath + Partners (Berlin): Dr. Stefan Lebek (Federführung Kö-Quartier), Dr. Matthias Durst (Federführung Kronprinzbau/Caleido), Dr. Jens Linde, Raphael Söhlke, Timo Winkelmann

Berater Rockpoint
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Christian Keilich; Associate: Henning Aufderhaar (beide Immobilienrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Credit Suisse
CMS Hasche Sigle (Frankfurt): Heinrich Schirmer (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Thomas Link (Steuern); Associates: Johanna Hofmann, Dr. Artur Fabisch (beide Immobilienrecht), Tobias Schädle (Steuern)

Christian Keilich
Christian Keilich

Berater Hochtief
Inhouse Recht – aus dem Markt bekannt

Berater LBBW
King & Spalding (Frankfurt): Dr. Sebastian Kaufmann (Federführung), Sven Wortberg (Immobilienrecht); Associates: Olav Jacobsen (Baurecht), Cuneyt Andac (Immobilienrecht)

Berater ING Bank
Taylor Wessing (Frankfurt): Prof. Dr. Jörg Kupjetz (Federführung; Finanzierung), Dr. Anja Disput (Immobilienrecht); Associates: Cem Arsiray (Finanzierung), Dr. Lars Hagen (Immobilienrecht)

Hintergrund: Das Berliner Büro von Pöllath berät Hines seit mehreren Jahren regelmäßig. Bei den jetzigen Transaktionen teilten sich die Partner die Arbeit auf: Lebek übernahm die Federführung bei der Düsseldorfer Transaktion, Durst steuerte den Stuttgarter Deal. Steuerlich wurde der Erwerb aufseiten von Hines zudem von PwC begleitet.

Clifford beriet Rockpoint soweit bekannt erstmals. Credit Suisse als Verkäuferin des Kronprinzbaus wurde von CMS beraten, den Einstieg 2008 hatte ein Team von Freshfields Bruckhaus Deringer begleitet. Der Frankfurter Taylor Wessing-Partner Kupjetz beriet ING erst kürzlich zur Finanzierung der Hamburger Immobilie ‚My Falkenried‘.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals

Singapore Investment übernimmt Hines-Projekt Uptown München

Deals

Credit Suisse kauft Kronprinzbau