Aus der Insolvenz

Blackstone erwirbt mit Noerr Level One-Wohnungen

Der Private-Equity-Investor Blackstone hat rund ein Drittel des Wohnungsbestands der insolventen Level One-Gruppe übernommen. Das Transaktionsvolumen lag Presseberichten zufolge bei rund 220 Millionen Euro.

Teilen Sie unseren Beitrag
Brenzinger_Christoph
Brenzinger_Christoph

Knapp drei Jahre nach der Insolvenz der Immobiliengruppe wurden nun 6.801 Wohnungen und 73 Gewerbeeinheiten und damit etwa ein Drittel des Bestands verkauft. Der Abschlag für Blackstone soll laut Presseinformationen bei mehr als einem Drittel des ursprünglichen Kaufpreises gelegen haben. Finanziert wurde der Kauf durch die Corealcredit Bank, die SEB und die Düsseldorfer Hypothekenbank. Die Gesamtschulden von Level One belaufen sich auf mehr als 1,3 Milliarden Euro.

Laut Insolvenzverwalter Prof. Rolf Rattunde hätten sich die Grundpfandrechtsgläubiger erst jetzt zum Verkauf bereit erklärt. Nur die vorrangigen Gläubiger werden befriedigt. Abgewickelt wurde die Transaktion über den Servicer Capita Asset Service, der für die Gläubiger agiert. Die Gläubiger hatten Anteile an Krediten gezeichnet, die Crédit Suisse als Hauptgläubigerin von Level One verbrieft hatte.

Die verkauften Immobilien verteilen sich auf ganz Deutschland, der Schwerpunkt liegt in Berlin. Für ein zweites Paket soll sich das Bieterverfahren in der Endrunde befinden. Für dieses Portfolio fungiert Hatfield Philips als Servicer, der sich von Ernst & Young beraten lässt. Ein drittes Portfolio bleibt dann noch übrig. Pressemeldungen zufolge hat Crédit Suisse die Kredite hierfür nicht verbrieft, sondern mit Abschlag direkt weiter veräußert.

Berater Blackstone
Noerr (Düsseldorf): Christoph Brenzinger (Immobilien) – aus dem Markt bekannt

Berater Insolvenzverwalter
Leonhardt (Berlin): Keine Nennungen

Berater Banken
Taylor Wessing (Frankfurt): Prof. Dr. Jörg Kupjetz (Finanzierung); Associate: Veronica Schuster

Hintergrund: Brenzinger wechselte im Verlauf des Mandats von Freshfields Bruckhaus Deringer zu Noerr und beendete die Transaktion von dort aus (mehr…). Es ist nach dem Postimmobilien-Deal (mehr…) schon das zweite große Mandat, das die Düsseldorfer Wechsler unter neue Flagge abschlossen.

Insolvenzverwalter Rattunde ist seit drei Jahren mit der Pleite der Level One-Gesellschaften befasst und verwaltete seitdem mehr als 20.000 Wohnungen. Er griff bei der Transaktion auf die Kollegen in seiner Kanzlei zurück.

Taylor Wessing-Partner Kupjetz begleitete Corealcredit zuletzt auch bei der Hallam-Refinanzierung der Deutschen Annington (mehr…), der SEB stand er im Zusammenhang mit dem Einkaufszentrum Alexa zur Seite (mehr…).

Servicer Capita Asset Service arbeitet in Deutschland mit verschiedenen Kanzleien zusammen, im gesamten Komplex Level One mit Salans-Partner Andreas Ziegenhagen und dem Counsel Dr. Bernd Schumann. Mit der Transaktion waren diese jedoch nicht befasst.

Artikel teilen