Corona-Tests

Franzosen übernehmen mit Schönherr ‚Alles gurgelt‘-Labor Lifebrain

Der französische Diagnostik-Spezialist Cerba Healthcare hat das Wiener Lifebrain-Labor übernommen. Lifebrain hat im Rahmen der ‚Alles gurgelt‘-Kampagne mittlerweile mehr als 4,4 Millionen kostenlose PCR-Tests ausgewertet und sein Angebot soeben auch in Oberösterreich ausgerollt. Verkäuferin ist die italienische Beteiligungsgesellschaft Investindustrial.

Teilen Sie unseren Beitrag
Christian Herbst
Christian Herbst

Zum Kaufpreis machten die Parteien keine Angaben. Seit Ende März 2021 stellt die Stadt Wien ihren Einwohnern kostenlos PCR-Testungen zur Verfügung. Zuvor war das Labor in der Wiener Klinik Penzing/Baumgartner Höhe mit einer Investition von rund 45 Millionen Euro zum führenden Covid-19 Labor Österreichs ausgebaut worden. Der jetzige Verkauf soll keinerlei Auswirkungen auf den laufenden Laborbetrieb und die bestehenden Analyseangebote haben, dieser solle durch den neuen Eigentümer weiter gestärkt werden, hieß es vom neuen Eigentümer. Das österreichische Management bleibt an Bord und soll das Unternehmen auch in Zukunft auf dem österreichischen Markt führen. 

Aktuell ist Lifebrain dabei, die Analysekapazität auf 500.000 PCR-Proben pro Tag auszuweiten, hinzu kommen Sequenzierungen zur Identifikation unterschiedlicher Varianten des Coronavirus sowie Antikörpertests. Gegründet wurde Lifebrain 2013 in Wien, unter anderem vom Wiener Herzchirurgen Michael Havel. Seit dem Einstieg von Investindustrial 2018 habe die Laborgruppe 70 Übernahmen abgeschlossen und einen Jahresumsatz von 200 Millionen Euro erwirtschaftet, hieß es in einer Presseaussendung. Lifebrain zählt allein in Italien 360 Labors und Bluttestzentren und bedient sowohl den privaten als auch den öffentlichen Gesundheitssektor. 

Clara Gordon
Clara Gordon

Mit 450 Laboren und rund 5.400 Mitarbeitern zählt Käuferin Cerba Healthcare zu den größten Playern auf dem europäischen Diagnostikmarkt. Außerhalb von Europa ist das Unternehmen in den USA, Südafrika, Australien und China aktiv.

Berater Cerba Healthcare
Schönherr (Wien): Dr. Christian Herbst (Corporate/M&A), Maximilian Lang (Corporate/Handelsrecht; beide Federführung), Volker Weiss (Brüssel; EU-/Wettbewerbsrecht), Andreas Natterer (Gesundheitsrecht), Teresa Waidmann (Arbeitsrecht), Veronika Wolfbauer (Datenschutzrecht), Johannes Stalzer (Regulierung); Associates: Alfred Amann, Michael Kern, Daniel Neuwirth-Riedl (alle Corporate/M&A; letztere beide Rechtsanwaltsanwärter), Evelin Hlina (EU-/Wettbewerbsrecht), Iliyana Sirakova (Konfliktlösung), Nina Zafoschnig (Öffentliches Recht), Daniel Komarek (Arbeitsrecht; Rechtsanwaltsanwärter) – aus dem Markt bekannt
Orrick Herrington & Sutcliffe (Rom/Mailand) – aus dem Markt bekannt
Latham & Watkins (Mailand/London) – aus dem Markt bekannt

Berater Lifebrain/Investindustrial
Wolf Theiss (Wien): Dr. Clara Gordon (Federführung; Corporate/M&A), Kurt Retter (Regulatory), Roland Marko; Dr. Georg Kresbach (IP/IT), Dr. Ralf Peschek (Arbeitsrecht), Manfred Essletzbichler (Öffentliches Recht), Dr. Dr. Jochen Anweiler (Wettbewerbsrecht); Associates:  Dr. Carolin Ziegler, Peter Pichlmayr, Paul Berger, Manuela Regner (alle Corporate/M&A; letztere drei Rechtsanwaltsanwärter), Harald Strahberger, Dominik Engel (beide Regulatory), Phillip Wrabetz (IP/IT), Dorothea Rauchegger (Arbeitsrecht; letztere drei Rechtsanwaltsanwärter), Wolfgang Lauchner, Dominik Koenig (Rechtsanwaltsanwärter; beide Öffentliches Recht)
Inhouse Recht (Wien): Dr. Christian Verrengia (Head of M&A Transactions) – aus dem Markt bekannt
Chiomenti (Mailand): Luca Liistro (Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Seit dem Frühjahr dieses Jahres ist das Private-Equity-Haus EQT Mehrheitseigner bei Cerba Healthcare. EQT setzt in Österreich seit einigen Jahren regelmäßig auf Schönherr, 2020 etwa im Bieterverfahren um die Erber-Gruppe, die dann jedoch von Wolf Theiss-Mandantin Royal DSM übernommen wurde.

Bei der jetzigen Transaktion stand Wolf Theiss Lifebrain bzw. der italienischen Verkäuferin Investindustrial zur Seite. Geführt wurde die Transaktion von Gordon, die 2020 zur Partnerin in Wien ernannt wurde. Wolf Theiss berät die Eigner von Lifebrain bereits seit Gründung des Labors, so auch beim Verkauf der Anteile an Investindustrial 2018. Damals stand Gordon noch als Senior Associate an der Seite von Partner Dr. Dieter Spranz. Der schied mittlerweile aus der Partnerschaft der Kanzlei aus, um sich auf seine unternehmerischen Aktivitäten zu konzentrieren. 

Verkäuferseitig waren als Banken Goldman Sachs und JP Morgan involviert, steuerlich setzten die Italiener auf Deloitte.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema