Deutsches Decacorn

Celonis sammelt mit Jones Day eine Milliarde Dollar ein

Softwareentwickler Celonis hat in einer Serie-D-Finanzierungsrunde eine Milliarde Dollar (rund 820 Millionen Euro) gesammelt und wird damit zum ersten deutschen Decacorn – einem Start-up mit einer Unternehmensbewertung von über 10 Milliarden Dollar. Leadinvestoren dieser Finanzierungsrunde waren die beiden Investmentgesellschaften Durable Capital Partners und T. Rowe Price.

Teilen Sie unseren Beitrag
Ivo Posluschny
Ivo Posluschny

Seinen Ursprung hat Celonis an der Technischen Universität (TU) München, wo das Unternehmen 2011 aus der Technologieforschung hervorging. Der Softwareentwickler mit Hauptsitzen in München und New York beschäftigt weltweit rund 1.300 Mitarbeiter. Mit Hilfe der Software können SAP-Datensätze visualisiert und auf diesem Wege Unternehmensprozesse analysiert und verbessert werden. Zu den Kunden gehören unter anderem Bosch, BMW, Coca-Cola, L’Oréal, Siemens, Telekom, Vodafone sowie die Lufthansa.

In den bisherigen Finanzierungsrunden konnte das Unternehmen bereits 367,5 Millionen Dollar (rund 301 Millionen Euro) einsammeln. Nach der Serie-B 2018 wurde es zum Unicorn. In der aktuellen Finanzierungsrunde entfiel der größte Teil der Summe auf Durable Capital Partners und T. Rowe Price. Zu der Gruppe der weiteren Investoren gehören sowohl Neuinvestoren wie Franklin Templeton als auch Bestandsinvestoren wie Arena Holdings, dem Leadinvestor der vorangegangenen Finanzierungsrunde, Accel und 83 North.

Berater Durable Capital Partners und T. Rowe Price
Greenberg Traurig (Boston): Bradley Jacobson, Emily Ladd-Kravitz (beide Private Equity/Venture Capital) – aus dem Markt bekannt

Berater Franklin Templeton
Maynard Cooper Gale (Birmingham, Alabama): James Child; Associate: Jack Cantrell (New York, beide Private Equity/Venture Capital) – aus dem Markt bekannt 

Berater Arena Holdings
K&L Gates (Berlin): Dr. Thilo Winkeler (Federführung; Corporate/Venture Capital), Shoshannah Katz (Venture Capital; Orange County), Dr. Patricia Prelinger; Associate: Dr. Judy Witten (München, beide Corporate)

Jens Wenzel
Jens Wenzel

Berater Accel/83 North
Hengeler Mueller (Berlin): Dr. Jens Wenzel (Venture Capital/M&A) – aus dem Markt bekannt

Berater Investor: 
Skadden Arps Slate Meagher & Flom (Frankfurt): Rüdiger Schmidt-Bendun (M&A/Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Berater Celonis
Jones Day (München): Ivo Posluschny (Federführung; Private Equity), Stefanie Stöhr; Associate: Shajia Bashir (beide M&A)

Hintergrund: Celonis und Jones Day sind seit längerem ein eingespieltes Team. Der Münchener-Partner Posluschny begleitet Celonis seit der Serie-A durch die darauf folgenden Finanzierungsrunden. Darüber hinaus beriet er das Unternehmen 2016 auch bei dem  Wechsel der Gesellschaftsform zu einer SE, der im Zuge der Serie-A-Finanzierungsrunde stattfand.

Thilo Winkeler
Thilo Winkeler

Die beiden Leadinvestoren Durable Capital Partners und T. Rowe Price sowie Investor Franklin Templeton verzichteten bei der Beratung zur Finanzierungsrunde soweit bekannt auf deutsche Anwälte und ließen sich von US-Anwälten beraten.

Ein bereits bewährter Berater findet sich auch an der Seite von Investor Arena, der abermals auf K&L Gates setzte. Corporate-Partner Winkeler aus dem Berliner Büro hatte Arena bereits in der vergangenen Finanzierungsrunde beraten, dem ersten deutschen Investment von Arena. Auch als es um den Einstieg beim deutschen Fintech-Einhorn Mambu ging, setzte Arena auf Winkeler und K&L Gates. Zustande gekommen war der Kontakt zwischen dem Investor und der Kanzlei über die US-Praxis von K&L Gates. Die damals vermittelnde Partnerin Katz übernahm während der aktuellen Transaktion die Beratung zu den Aspekten des US-Rechts. (Michael Forst) 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema