Kapitalerhöhung

MLP durchkreuzt mit Schilling Zutt feindliche Übernahmepläne

Autor/en
  • JUVE

Die Versicherungsunternehmen Allianz und AXA sowie der Bank- und Versicherungskonzern HBOS haben sich an einer Kapitalerhöhung des Finanzdienstleisters MLP beteiligt. MLP erhöhte ihr Kapital um knapp zehn Prozent, das sind 9,8 Millionen Aktien im Wert von knapp 124 Millionen Euro. Per Eigenfinanzierung erwarben Allianz und AXA davon jeweils 4,6 Prozent und HBOS 0,8 Prozent.

Teilen Sie unseren Beitrag

Mit dem Einstieg wollen die drei Unternehmen eine mögliche feindliche Übernahme von MLP durch AWD und Swisslife (mehr…) verhindern und MLP gleichzeitig als wichtigen Absatzkanal ihrer Versicherungsprodukte erhalten.

Berater Allianz

INHOUSE (München): Keine Nennungen

Berater AXA

LOVELLS – aus dem Markt bekannt

Berater HBOS

INHOUSE (London) – aus dem Markt bekannt

LATHAM & WATKINS (Hamburg): Christoph von Teichman; Associate: Dirk Kocher (beide Corporate) – aus dem Markt bekannt

Berater MLP

SZA SCHILLING ZUTT & ANSCHÜTZ (Mannheim): Dr. Martin Winter, Dr. Heino Rück, Dr. Stephan Harbarth

INHOUSE (Wiesloch): Dr. Hans-Joachim Letzel, Dr. Sven Schüly (Rechtsabteilung) – aus dem Markt bekannt

Die Schilling Zutt-Partner Winter, Rück und Harbarth berieten MLP schon als sie noch bei Shearman & Sterling arbeiteten. Die Mandatsbeziehung entstand im Jahr 2000, seitdem berieten die Mannheimer den Finanzdienstleister zu vielen großen Deals, zuletzt 2007 bei der Gründung eines Jointventures mit dem Baufinanzierungsbroker Interhyp AG.

Artikel teilen