Shopping-Deal

Vogel Heerma Waitz, KPMG, Taylor Wessing und Ypog bringen Shopping-Spezialisten zusammen

Die Global Savings Group (GSG) und Pepper.com (Pepper) schließen sich zusammen. Der Deal vereint nach Aussage der neuen Partner „die weltweit größte Shopping Community mit Europas führendem Unternehmen für Shopping Rewards“.   

Teilen Sie unseren Beitrag

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die Beteiligten beschreiben die Transaktion jedoch als „größten Deal der Branche“ im Jahr 2022. GSG und Pepper wollen ein multinationales Technologieunternehmen bilden, das Käufer in mehr als 20 Märkten in den Fokus nimmt. 

GSG, das seit seiner Gründung 2012 oft mit dem Label ‚Gutscheine ‘ in Verbindung gebracht wird, bietet Usern den Zugang zu Rabatten, Cashbacks, Deals und Bewertungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter in 12 Niederlassungen auf der ganzen Welt. Seit 2018 hat GSG Wettbewerber wie Pouch in Großbritannien, iGraal in Frankreich, Shoop in Deutschland und Coupons.com in den USA  übernommen. Das Unternehmen hat dabei Kapitalgeber wie Holtzbrinck Ventures, Deutsche Telekom Capital Partners, den Berliner Start-up-Finanzierer Rocket Internet oder die französische Groupe M6.  

Olga Balandina-Luke

Pepper mit Hauptsitz in Berlin ist nach eigenen Angaben die weltweit größte Shopping Community. Das Unternehmen wurde 2014 von Fabian Spielberger und Paul Nikkel gegründet. Als ‚Facebook für Shopping‘ soll Spielberger dem Handelsblatt zufolge Pepper einmal beschrieben haben. Von ihrem Hauptsitz in Berlin und Büros in Guadalajara, London, Lyon und Winnipeg aus betreibt die Pepper Media Holding Social-Commerce-Plattformen wie Dealabs, Hotukdeals und Mydealz, die von 25 Millionen Konsumenten pro Monat genutzt werden. In Europa sind nun Communities aus ganz Europa Teil des Deals mit der GSG, hinzu kommt Promodescuentos.com in Mexiko.

Maximiliane Prüm

Berater Global Savings Group
Inhouse Recht: Dr. Andrea Köhler (Group General Counsel)
Vogel Heerma Waitz (Berlin): Olga Balandina-Luke (Federführung), Dr. Clemens Waitz, Dr. Jan Heerma; Associates: Dr. Andreas Wüsthoff, Sina Lühr (alle Corporate/M&A), Alexis von Kruedener, Mario Tepe (beide IP-/IT-Recht)
KPMG Law (Düsseldorf): Maximiliane Prüm (Federführung), Jenna Ostrowski (Birmingham), Albane Eglinger (Paris), Anna Balinsky (Toronto; alle Corporate/M&A), Dr. Martin Trayer (Frankfurt), Dorothee Giret (London; beide Arbeitsrecht), Francois Heynike (IT- und Datenschutzrecht; beide Frankfurt), Laura Klaukin (Hamburg), Moritz Graf Stenbock-Fermor (alle Corporate/M&A), Leonie Schönhagen (IT- und Datenschutzrecht; Frankfurt), Dr. Thomas Beyer (IP), Eve Oppenheimer (Birmingham), Xavier Lemaréchal, Pauline Fartaria (beide Paris), Jordan Fenton (Toronto; alle  Corporate/M&A), Constance Mouren (Arbeitsrecht; Paris); Associates: Imen Mohammad (Hamburg), Amarit Dhaliwal (London; beide Corporate/M&A), Fulya Neubert (Frankfurt), Andrea Akwei (London; beide Arbeitsrecht), Marc Holzer  (IT- und Datenschutzrecht; Frankfurt), Marie-Valentine Goffin (IP)
Taylor Wessing (Frankfurt): Clemens Niedner (Federführung), Dr. Michael Beyer, Dr. Alper Utlu, Eric Charvillat (alle Bank- und Finanzierungsrecht), Anne-Juliette De Zaluski (Corporate/M&A; beide Paris); Associates: Carmen Delpech, Svenja  Schiefer, Guilleaume Monnier (alle Bank- und Finanzierungsrecht), Adrien Ahmadi Kermanshahani, Sarah Erena (beide Corporate/M&A; alle drei Paris)
McDermott Will & Emery (München): Dr. Philipp Schäuble (Federführung; Arbeitsrecht), Dr. Gero Burwitz (Steuerrecht), Jilali Maazouz (Paris); Associates: Franziska Leubner, Anne-Lorraine Méreaux (Paris; alle Arbeitsrecht) – aus dem Markt bekannt
Hogan Lovells (Brüssel): Dr. Falk Schöning (Kartellrecht)
Chevez Ruiz Zamarripa (Madrid): Guillermo Bueno, Miguel Bastida; Associate: Alejandro Megias Lastra (alle Corporate/M&A).

Clemens Niedner

Berater Pepper.com
Ypog (Berlin): Dr. Frederik Gärtner (Federführung; Corporate/M&A), Stefan Richter, Ann-Kristin Lochmann (beide Steuerrecht; beide Hamburg); Associate: Dr. Benedikt Flöter (IP/IT), Matthias Kresser (Finanzierung), Dr. Ferdinand Cadmus (beide Hamburg), Alexander Sekunde, Roman Schäle, Melisa Keme (alle Corporate/M&A), Anna Eickmeier (IP/IT), Lukas Schmitt (Steuerrecht; Hamburg) 
Rocan (Düsseldorf): Dr. Timo Angerbauer (Kartellrecht) 
Pusch Wahlig (Berlin): Eckbert Müller, Teresa Gabele (beide Arbeitsrecht) 
Viguie Schmidt & Associés (Paris): Louis Chenard (Corporate/M&A
Flichy (Paris): Charlotte Michaud (Arbeitsrecht) 
Fladgate (London): Howard Watt (Corporate/M&A
Lawson Lundell (Vancouver): Leonard Glass, Rosa Magistrale (beide Corporate/M&A


Berater Kreditgeber
Ashurst: Dr. Matthias Weissinger (Federführung; München), Prof. Dr. Florian Drinhausen (Corporate/M&A; Frankfurt), Pierre Roux (Kreditrecht; Paris)
, Sabrina Bremer (Frankfurt; beide Finanzierungsrecht), Volker Germann (Corporate/M&A); Associates: Franziska Sauer, Lorenz Schwojer (alle München), Sascha Lotholz (Frankfurt), Kevin Perraudin, Mickaël Bavier (beide Paris; alle Kreditrecht), Solène Guyon (Steuerrecht)

Frederik Gärtner

Notariat
3n (Berlin): Carlos Katins, Konstantin von Richthofen – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Vogel Heerma Waitz berät GSG seit Jahren bei Finanzierungsrunden und im operativen Geschäft. Das Team um Balandina-Luke war bei der Deal-Strukturierung und Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrages federführend tätig, wie auch schon 2021 beim Erwerb von Shoop.

KPMG Law um die Düsseldorfer Partnerin Maximiliane Prüm beriet GSG gemeinsam mit KPMG UK, KPMG Frankreich und KPMG Kanada im Rahmen der Due Diligence und bei der Übertragung von Gesellschaften in den beteiligten Jurisdiktionen. Dabei arbeitete KPMG Law mit einem länder- und standortübergreifenden Team vor allem aus den Bereichen Gesellschaftsrecht/M&A, Arbeitsrecht, IP und IT zusammen. Die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater von KPMG widmeten sich der Financial Due Diligence, der Tax Due Diligence sowie der steuerlichen Strukturierung. Sie hatten schon bei der Übernahme von Shoop beraten, während KPMG Law hier erstmals im Mandat für die Global Savings Group war.

Taylor Wessing unter der Federführung des Praxisgruppenleiters Clemens Niedner stand GSG bei der Finanzierung des Zusammenschlusses zur Seite. 

Inhouse war aufseiten der GSG General Counsel Köhler tätig. Die frühere Clifford Chance-Associate war zu Jahresbeginn 2022 von Orrick Herrington & Sutcliffe in das Unternehmen gewechselt.    

Pepper wurde von einem Ypog-Team unter der Leitung des Berliner Partners Dr. Frederik Gärtner umfassend rechtlich und steuerlich beraten. Die Spezialkanzlei für Steuer- und Wirtschaftsrecht ist auf Fondsberatung, Steuern und Transaktionen spezialisiert. Pepper und speziell Gründer Spielberger werden von Ypog schon seit Jahren beraten, im vergangenen Jahr beim Erwerb von Savings United, die ein ähnliches Geschäftsmodell wie GSG verfolgen. Aktuell griff die Kanzlei ergänzend auf ein nationales und internationales Netzwerk von Einheiten zurück, mit denen sie überwiegend bereits vorher kooperiert hatte. Erstmals jedoch arbeitete Ypog mit dem Düsseldorfer Kartellrechtler und Rocan-Gründungspartner Angerbauer zusammen. Die Verbindung ergab sich auch über die gemeinsame Vergangenheit mit einigen Ypog-Kolleginnen und Kollegen bei Freshfields Bruckhaus Deringer.     

Das Münchner Finanzierungsteam von Ashurst unter Federführung von Partner Weissinger hat die Kreditgeber beraten. Zu steuerrechtlichen Fragen war Partner Kraft Teil des Teams. Das Bankenkonsortium umfasst die UniCredit Bank, die Commerzbank, die Citibank Europe, Germany Branch sowie die KfW (Venture Tech Growth Financing). Die UniCredit Bank agierte dabei als Mandated Lead Arranger, Lender, Bookrunner, Agent und Security Agent, während die anderen Beteiligten als Mandated Lead Arrangers und Lenders tätig waren. 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Loyalitäts-Plattform

Global Savings Group sichert sich Shoop mit Vogel Heerma Waitz