Krebstherapie

Finanzspritze für Heidelberg Pharma mit Görg und Rittershaus

Heidelberg Pharma hat eine gemischte Kapitalmaßnahme erfolgreich durchgeführt. Rund 34,4 Millionen Euro erhielt das biopharmazeutische Unternehmen über die Ausgabe neuer Aktien und Wandelschuldverschreibungen. Die Kapitalmaßnahmen wurden von der Baader Bank aus Unterschleißheim als Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.

Teilen Sie unseren Beitrag
Dr. Bernt Paudtke
Dr. Bernt Paudtke

Heidelberg Pharma hat 7.484.190 neue Aktien platziert und 14.968.380 Wandelschuldverschreibungen emittiert. Abnehmer der  Wertpapiere waren neue institutionelle Investoren, sowie Altaktionäre.

Hauptaktionärin ist die Beteiligungsgesellschaft Dievini Hopp BioTech Holding, hinter welcher SAP-Gründer Dietmar Hopp steht. Sie übernahm  rund 1,5 Millionen neue Aktien gegen die Einbringung des Rückzahlungsanspruchs aus einem Darlehensvertrag und circa 4,2 Millionen neue Aktien gegen Leistung einer Bareinlage. Zudem zeichnete sie gut 13,8 Millionen neue Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils einem Euro.  

Heidelberg Pharma, die ihren Fokus auf die Onkologie gerichtet hat, erforscht derzeit insbesondere die Anwendung des Wirkstoffs Amanitin in der Krebstherapie. Die Kapitalmaßnahme will das Unternehmen dazu verwenden, mit der klinischen Entwicklung eines Produktkandidaten zu beginnen, welcher zur Behandlung des Multiplen Myelom, einer Erkrankung der Plasmazellen im Knochenmark, konzipiert ist. Das Unternehmen mit Sitz im baden-würtembergischen Ladenburg firmierte bis zur Umstrukturierung 2014 unter Wilex. 2016 erzielten die insgesamt 53 Mitarbeiter einen Umsatzerlös von 1,3 Millionen Euro. 

Berater Heidelberg Pharma
Inhouse Recht (Ladenburg): Mikaela Dimitropoulos
Görg (München): Dr. Bernt Paudtke (Federführung), Dr. Christian Schröder, Dr. Ulrich Fülbier, Dr. Stefan Heyder, Dr. Katharina Landes; Associate: Dr. Christian Glauer
Rittershaus (Mannheim): Dr. Christina Eschenfelder (Federführung), Dr. Marc Hauser

Kai Göhring
Kai Göhring

Berater Baader Bank
Inhouse (Unterschleißheim): Kai Göhring (Head of Legal & Corporate Finance Execution)
McDermott Will & Emery (Frankfurt): Simon Weiß, Joseph Marx (beide Federführung), Philipp von Ilberg, Richard Mitchell (London), Ted Laurenson (Silicon Valley; alle Kapitalmarktrecht), Vernessa Pollard, Anisa Mohanty (Health Regulatory; Washington D.C.), Alan Schwartz (Steuerrecht; New York); Associates: Anna Steudner (Kapitalmarktrecht), Anisa Mohanty (Health Regulatory; Washington D.C.)

Hintergrund: Rittershaus ist eine regelmäßige Beraterin der Beteiligungsgesellschaft Dievini. Daher wurde Rittershaus-Partnerin Eschenfelder punktuell zu gesellschaftsrechtlichen Fragen einbezogen. Die Federführung für die gemischte Kapitalerhöhung lag aber bei Görg.

Görg-Partner Paudtke berät Heidelberg Pharma schon seit 2009, als sie noch unter Wilex firmierte. Der Kontakt kam damals über eine persönliche Empfehlung zustande und begann mit der Beratung zu einer kleinen Ad-hoc-Beteiligung. Seitdem beriet Görg das Unternehmen immer wieder zu Kapitalerhöhungen.

Auch die Baader Bank vertraute auf ihre Stammberater von McDermott, mit denen sie zuletzt bei der Kapitalerhöhung von Corestate zusammenarbeiteten. Bei der Bank betreute Kapitalmarktrechtler Kai Göhring zuletzt den Reverse-IPO von Alzchem an die Frankfurter Wertpapierbörse komplett inhouse. Er war 2015 von Morgan Stanley zur bayerischen Investmentbank gewechselt. Der Kontakt zwischen McDermott und Göhring bestand auch schon vor seinem Wechsel.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Pflaster drauf

SAP-Gründer Hopp übernimmt mit Rittershaus LTS Lohmann

Markt und Management Neuer Posten

Baader Bank gewinnt Kapitalmarktjuristen von Morgan Stanley

Deals Neuer Mantel

Gleiss-Mandantin Alzchem schafft Sprung an die Börse im zweiten Anlauf