Neuer Großaktionär

Freenet steigt mit Freshfields bei Latham-Mandantin Ceconomy ein

Der Mobilfunkanbieter Freenet steigt bei Ceconomy ein. Über eine Kapitalerhöhung sichert sich Freenet knapp 10 Prozent an der ehemaligen Metro-Sparte, die die Elektrohandelsketten MediaMarkt und Saturn unter ihrem Dach vereint. Der Einstieg ist überraschend, aber konsequent: Freenet ist seit 25 Jahren Vertriebspartner der Elektromärkte. Kurz zuvor hatte MediaMarktSaturn ihre Russlandgeschäfte neu geregelt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Alexander Borgwardt
Alexander Borgwardt

Freenet verkauft in den MediaMarkt- und Saturn-Geschäften seit vielen Jahren Mobilfunkverträge ihrer Tochter Mobilcom-Debitel. Seit Kurzem investiert Freenet allerdings auch in Fernsehübertragungen via Antenne, Satellit und Internet. Von ihrer neuen Position als Großaktionärin bei Ceconomy verspricht sich Freenet weitere Impulse zur Entwicklung ihres Mobilfunk-, TV- und Digitalgeschäfts.

Insgesamt ließ sich Freenet den 9,1-prozentigen Anteil der Stammaktien von Ceconomy 277 Millionen Euro kosten. Dies entspricht einem Aktienpreis von 8,50 Euro pro Stück. Freenet sicherte sich für den Zukauf eine Akquisitionsfinanzierung in Höhe von knapp 280 Millionen Euro. Diese stellte Unicredit zur Verfügung.

Ceconomy hatte vor einigen Tagen Pläne für eine Kapitalerhöhung angedeutet. Dass diese im Zusammenhang mit dem Einstieg eines strategischen Investors stand, hat viele Marktkenner überrascht.

Umbau des Russlandgeschäfts

Nahezu parallel lenkte MediaMarktSaturn vor einigen Tagen ihr defizitäres Russland-Geschäft um: Für 258 Millionen Euro kaufte sie eine 15-prozentige Beteiligung an einem der größten russischen Elektronikhändler, M.video. Verkäuferin ist die Safmar-Gruppe, die im Tausch die Verluste schreibende MediaMarkt Russia erhält. Falls sich M.video in den beiden kommenden Jahren gut entwickelt, kann sich der Kaufpreis noch um bis zu 86 Millionen Euro reduzieren.

Arend von Riegen
Arend von Riegen

Ceconomy hat sich nach der Aufspaltung des Metro-Konzerns im vergangenen Jahr einen Wachstumskurs verordnet. Im vergangenen Jahr war sie bereits beim französischen Elektronikhändler Fnac eiongestiegen. Mit Fnac kooperiert MediaMarktSaturn seit einiger Zeit eng. Zusammen haben sie die sogenannte ‚European Retail Alliance‘ gegründet, um Internethändlern wie Amazon und Alibaba Paroli zu bieten.

Berater Freenet
Inhouse Recht (Hamburg): Alexander Borgwardt (Federführung; General Counsel; M&A), Guido Schmitz (Corporate), Lutz Dammers (Kartellrecht)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Arend von Riegen (Corporate/M&A), Dr. Christoph Gleske (Kapitalmarktrecht), Dr. Frank Laudenklos (Bankrecht), Dr. Frank Röhling, Dr. Thomas Lübbig (beide Kartellrecht; beide Berlin); Associates: Dr. Esther Hackl (Corporate/M&A), Dr. Florian Sippel, Andreas Ruthemeyer (Bankrecht), Alexander Pospisil, Thomas Lübbig, Christoph Hinrichsen (Berlin; beide Kartellrecht)

Berater MediaMarktSaturn (Russland-Deal)
Clifford Chance: Dr. Christoph Holstein (Corporate/M&A; Düsseldorf), Torsten Syrbe (Corporate/Kartellrecht; Moskau), Dr. Heiner Hugger (Litigation; Frankfurt), Alexander Anichkin (Steuern und Arbeitsrecht) Arthur Iliev (Corporate/M&A; beide Moskau), George Kleinfeld (Litigation; Washington), Dr. Werner Brickwedde (Corporate/M&A; Düsseldorf), Dr. Alexander Cappel (Litigation; Frankfurt); Associates: Tobias Kamerling (Düsseldorf), Andrew Robinson, Sardaana Nogovitsyna, Ani Tangyan, Ekaterina Sharapova, Vitaly Koloskov, Ilya Stekunov (alle Corporate/M&A), Dmitry Tolkachev (Steuern/Arbeitsrecht), Victoria Khandrimaylo (Immobilienrecht), Nicolay Kosminskiy (Finanzierung; alle Moskau), Jacqueline Landells (Litigation; Washington/DC)
Inhouse Recht (Ingolstadt): Dr. Moritz Berger, Jennifer Quiring (Legal M&A/Gesellschaftsrecht) Manuel Sternisa, Adelheid Schraudolph (beide Kartellrecht), Thomas Klein (Corporate Governance), Andreas Blase, Christian Bandner (M&A)
Inhouse Steuern (Ingolstadt):Thomas Jungbauer

Christoph Holstein
Christoph Holstein

Berater Ceconomy (Freenet- und Russland-Deal)
Inhouse Recht (Düsseldorf): Dr. Dieter Haag Molkenteller (Leiter Recht & Compliance), Bernd Steffes-mies (Vice President Group Corporate Legal), Dr. Felix Stamer (Head of Group Legal M&A), Dr. Anna-Karina Bonacker – aus dem Markt bekannt
Inhouse Steuern (Düsseldorf): Dr. Florian Holzner (Vice President Tax)
Latham & Watkins (Freenet-Deal): Dr. Oliver Seiler (Kapitalmarktrecht; Frankfurt), Dr. Tobias Larisch (Corporate/M&A), Dr. Michael Esser (Kartellrecht), Sebastian Goslar (Corporate/M&A; alle Düsseldorf); Associates: David Rath, Dr. Camilla Kehler-Weiß (beide Kapitalmarktrecht; beide Frankfurt)
Latham & Watkins (Russland-Deal): Martin Neuhaus (Federführung), Dr. Harald Selzner, Sebastian Goslar; Associates: Dr. Benedikt Vogt, Dr. Steffen Augschill, David Funken (alle Corporate/M&A; alle Düsseldorf)

Oliver Seiler
Oliver Seiler

Berater Safmar
Freshfields Bruckhaus Deringer (Moskau): Igor Gerber (Unternehmens-/Bankrecht), Sebastian Lawson (Corporate/M&A; Wien), Dr. Ralph Kogge (München), Dr. Andreas von Werder (Frankfurt/Main, beide Corporate/M&A); Associates: Evgeny Glukhov, Azalia Mukminova, Maria Sheremetieva, Dr. Maximilian Lasson, Sezer Gülcü (beide München)

Berater UniCredit
Ashurst (Frankfur): Anne Grewlich (Federführung), Carsten Endres (München; beide Finanzierungsrecht)

Hintergrund: Corporate-Experte Larisch ist erst vor wenigen Wochen von Freshfields zu Latham gewechselt. Seine zu Freshfields-Zeiten geknüpften Verbindungen zu Ceconomy konnte er offenbar an die neue Wirkungsstätte mitnehmen. Larisch hatte Ceconomy im vergangenen Sommer bei ihrer ersten Transaktion beraten, als die damals gerade gegründete Ex-Metro-Sparte bei Fnac einstieg. Bei Latham traf er mit Selzner und Neuhaus auf zwei Corporate-Partner, die bei den führenden Konzernen im Rheinland ebenfalls bestens verdrahtet sind.

Zu der kapitalmarktrechtlich getriebenen Freenet-Beteiligung berieten Seiler und Larisch, beim grenzüberschreitenden Kauf und gleichzeitigen Verkauf in Russland waren vor allem die Teams von Neuhaus und Selzner für Ceconomy im Einsatz.

In Russland beriet ein deutsch-russisch-amerikanisches Clifford-Team um Partner Holstein MediaMarktSaturn zum M&A-Part. Holstein begleitete für die Ceconomy-Tochter vor einigen Jahren schon beim Kauf des Onlinehändlers Redcoon. Die Verbindung geht auf einige frühere Clifford-Mandate für Metro zurück.

Martin Neuhaus
Martin Neuhaus

Freshfields war bei den Transaktionen jeweils auf der Gegenseite tätig. General Counsel Borgwardt leitete die Transaktion für Freenet. Neben Hengeler, die in der Vergangenheit regelmäßig bei Deals für Freenet zum Einsatz kam, gehört Freshfields zu den Panel-Kanzleien des Unternehmens. Auch hier teilten sich wie bei Latham mit von Riegen und Gleske ein Corporate- und ein Kapitalmarktexperte die Koordination.

Auch in Russland kamen für Safmar Freshfields-Anwälte zum Einsatz, wie zu hören ist vornehmlich aus dem Moskauer Büro. Der russische Partner Igor Gerber hatte Safmar beispielsweise beim millionenschweren Ankauf des M.video-Konkurrenten Eldorado beraten. Die Unicredit, die Freenet das Investment finanzierte, mandatierte für die Prüfung der Sicherheiten und Vertragskonditionen wiederum ihre langjährige Beraterin Ashurst.

Wir haben den Artikel am 18. Juli ergänzt.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Erster Zukauf

Ceconomy steigt mit Freshfields bei französischer Fnac ein

Deals Geteilt

Metro vollzieht Aufspaltung und Börsengang mit Hengeler und Milbank

Deals Schweizer Sunrise

Freenet steigt ein mit Hengeler und Bär & Karrer

Deals TV-Dienstleister

Freenet erwirbt Media Broadcast mit Hengeler

Deals Gravis-Übernahme

Freenet wird mit Freshfields-Hilfe zum größten Apple-Händler in Deutschland

Deals Gravis-Übernahme

Freenet wird mit Freshfields-Hilfe zum größten Apple-Händler in Deutschland

Deals Elektronikbranche

Media-Saturn erwirbt Redcoon mit Clifford Chance

Markt und Management Nach der Aufspaltung

Metro betraut Chefjuristen mit Vorstandsaufgaben