Nigeria

Dermalog verkauft IT-System mithilfe von Brödermann & Jahn

Dermalog Identification Systems hat ein IT-System zum Schutz vor Identitätsfälschungen an Nigeria Inter-Bank Settlement System verkauft. Das Dealvolumen betrug 53 Millionen US-Dollar. Mit dem sogenannten Biometric System können biometrische Daten abgeglichen werden.

Teilen Sie unseren Beitrag
Eckard von Bodenhausen
Eckard von Bodenhausen

Nigeria Inter-Bank wird das System der nigerianischen Zentralbank und 24 weiteren Banken zur Verfügung stellen. Es soll für Kreditprüfungen und zur Authentifizierung von Bankkunden bei Transaktionen eingesetzt werden.

Berater Dermalog
Brödermann Jahn (Hamburg): Dr. Eckard von Bodenhausen; Associate: Dr. Antonius Jonetzki
Udo Udoma & Belo-Osagie (Lagos): Jumoke Lambo; Associate: Nkechi Nwagbara – aus dem Markt bekannt

Berater Nigeria Inter-Bank
Inhouse (Lagos): Oladele Agboola – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Dermalog vertraut schon seit mehreren Jahren auf Brödermann & Jahn. Die Beratung ist häufig international geprägt, da Dermolog unter anderem IT-Systeme zur Grenzkontrolle verkauft. In der Vergangenheit war die Kanzlei zudem arbeitsrechtlich für das Unternehmen tätig. Dem Vernehmen nach hat Nigeria Inter-Bank den Deal in der Hauptsache alleine gestemmt. Unterstützt dabei wurde sie teilweise vom örtlichen Ernst & Young-Büro.

Nigeria beschäftigte zuletzt auch andere Wirtschaftsanwälte aus Deutschland. So war Clifford Chance bei einer Milliardenfinanzierung aufseiten des nigerianischen Mischkonzern Dangote gefragt sowie Graf von Westphalen beim Kauf eines nigerianischen Kraftwerks aufseiten des chinesischen Staatsunternehmens Shanghai Municipal Electric Power Company.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Energieprivatisierung in Nigeria

Chinesische State Grid erhält mit GvW Zuschlag für Kraftwerk

Deals Nigeria

Clifford Chance berät Dangote Industries bei Milliarden-Finanzierung