Restrukturierung

Ekotechnika wandelt mit Görg Anleihe in Aktien um

Die 2013 ausgegebene Ekotechnika-Schuldverschreibung mit einem Volumen von 60 Millionen Euro soll vollständig in Ekotechnika-Aktien eingetauscht werden. Auf einer Versammlung der Anleihegläubiger gab es eine große Mehrheit für den geplanten Debt-Equity-Swap, der nun in mehreren Schritten ablaufen wird.

Teilen Sie unseren Beitrag
Christian Becker
Christian Becker

Die erste Abstimmung über die Restrukturierungspläne Anfang April hatte nicht das erforderliche Quorum erreicht. Im zweiten Anlauf wurde nun nicht nur das Restruktuierungskonzept angenommen, sondern mit One Square Advisory auch ein gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger bestellt.

Die in Walldorf ansässige Ekotechnika handelt mit Geräten für die Landwirtschaft und ist über ihre Tochtergesellschaft der größte Landtechnikhändler in Russland. Vor allem dieser Zweig leidet unter den wirtschaftlichen Folgen der Ukraine-Krise beziehungsweise der Russland-Sanktionen.

Berater Ekotechnika
Görg (München): Dr. Christian Becker (Federführung), Dr. Christian Schröder (beide Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Dr. Michael Nienerza (Insolvenzrecht), Dr. Wolfram Lohse (Restrukturierung, Hamburg); Associates: Dr. Daniel Ruber (Assoziierter Partner), Lutz Pospiech, Dr. Christian Lindner (alle Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Dr. Robert Brahmstaedt (Restrukturierung; Hamburg)

Notariat Gläubigerabstimmung/-versammlung
Kaye Scholer (Frankfurt): Dr. Annette Bödeker

Hintergrund: Krisenbedingte Probleme mit Mittelstandsanleihen treten seit 2014 häufig auf und münden für die Emittenten nicht selten in einem Insolvenzverfahren. Das Ekotechnika-Mandat beschäftigt Görg seit rund drei Monaten. Zum Einsatz kommt im Wesentlichen der Münchner Teil des bewährten Teams, das 2013/14 die aufwendige und vielbeachtete Restrukturierung von Solarworld bewältigte. Auch bei dem später insolventen Fahrradhersteller Mifa war Görg mit dem Plan zur Anleihenrestrukturierung befasst. Der Hamburger Partner Lohse steuerte weitere insolvenzrechtliche Expertise bei. Das für den Sanierungsprozess entscheidende IDW S6-Gutachten erstellte der Business-Recovery-Zweig von PricewaterhouseCoopers.

Annette Bödeker
Annette Bödeker

Zur Versammlung Anfang Mai hatten mehrere Anwälte Gegenanträge gestellt beziehungsweise sich als Kandidaten für das Amt des gemeinsamen Vertreters ins Gespräch gebracht. So trat unter anderem Christian Glöckner von G&P Gloeckner Fuhrmann Nentwich auf, der sich zuletzt intensiv in den Insolvenzverfahren rund um die Infinus/Future Business-Gruppe engagiert hatte. Glöckner ist außerdem zur Zeit Mitglied des Gläubigerausschusses der Neschen AG, die im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens saniert werden soll.

Annette Bödeker, die hier als Notarin die Gläubiger-Versammlung leitete, führt seit Sommer 2012 die deutsche Corporate-Praxis von Kaye Scholer.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Schuldenschnitt

Solarworld bringt mit Görg Restrukturierung voran

Deals AEG Power Solutions

Ashurst und Noerr bringen Restrukturierungsplan auf den Weg

Verfahren Solarworld

Görg macht Weg für milliardenschwere Sanierung frei