AEG Power Solutions

Ashurst und Noerr bringen Restrukturierungsplan auf den Weg

Die Luxemburger Holdinggesellschaft der AEG Power Solutions-Gruppe, 3W Power, hat sich mit ihren Anleihegläubigern auf einen Restrukturierungsplan geeinigt. Auf einer Versammlung gestern stimmten fast alle anwesenden Gläubiger für die Refinanzierung. Eine erste Abstimmung im April war ohne Ergebnis geblieben.

Teilen Sie unseren Beitrag
Ingo Scholz
Ingo Scholz

Die Refinanzierung umfasst einen Debt-to-Equity-Swap von 50 Prozent des ausstehenden Anleihe-Nennwerts, die Ausgabe einer neuen Anleihe in Höhe von 50 Millionen Euro und weitere Kapitalmaßnahmen. Die zu Noerr gehörende Gesellschaft ‚Team Treuhand‘ wurde zum gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger gewählt. Zu der Restrukturierung des Elektrotechnik-Systemherstellers gehören auch zahlreiche operative Maßnahmen. Als Abwicklungsstelle für die Anleihe und die Umsetzung der beschlossenen Restrukturierungsmaßnahmen fungiert die Close Brothers Seydler Bank.

Berater 3W Power
Ashurst (Frankfurt): Dr. Ingo Scholz, Till Buschmann (beide Federführung; beide Finanzierung/Restrukturierung), Matthias von Oppen, Dr. Tobias Krug (Kapitalmarktrecht), Dr. Klaus Herkenroth (Steuern), Dr. Gerrit Clasen; Associates: Dr. Carolin Fenck, Dr. Ralf-Thorsten Henn (Finanzierung/Restrukturierung), Joanna Wilczynska-Gluch (Kapitalmarktrecht)
Nauta Dutilh (Luxemburg) – Luxemburger Recht

Vertreter Anleihegläubiger
Noerr: Dr. Thomas Hoffmann (Restrukturierung; Frankfurt/Berlin)

Berater Close Brothers Seydler Bank
Noerr (Frankfurt): Dr. Laurenz Wieneke (Kapitalmarktrecht)

Hintergrund: Ashurst hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Thema Anleihen und deren Restrukturierung auseinandergesetzt. Die Ashurst-Anwälte Scholz und Buschmann hatten 2013 den Insolvenzplan für SiC Processing entworfen, bei der ebenfalls eine Anleihe zu refinanzieren war. Bei der insolventen Baumarktkette Praktiker war Scholz zudem als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger gewählt worden.

Noerr ist bei Restrukturierungsfragen nicht nur beratend tätig, sondern – wie hier auch – in einer treuhänderischen Funktion oder über die Noerr Consulting als operative Beraterin. Kapitalmarktrechtler Wieneke war zuletzt unter anderem Teil eines Teams, das die Zukäufe der Deutschen Annington begleitete. Wieneke und Hoffmann beriet 2013 gemeinsam bei der Restrukturierung des Anlagenbauers Centrotherm.

Artikel teilen