Luther

Köln, Essen, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart

Bewertung

Die Zeichen in der Arbeitsrechtspraxis stehen auf Wachstum, das die Spezialisierung innerh. des Teams weiter vorantreibt. So holte Luther 2020 insges. 4 Quereinsteiger. Insbes. mit dem Team um den anerkannten bAV-Experten Arteaga gelang ihr dabei ein Zugang, um den Wettbewerber sie beneiden, gewinnt das Thema doch singulär u. bei der Vorbereitung von Transaktionen an Bedeutung. In der Restrukturierungsberatung erreichte insbes. das Essener Team um Schreiner ein neues Level: Neben zahlr. mittelgr. Projekten landen nun auch hochkomplexe Neuaufstellungen internat. Unternehmen u. grenzüberschr. Verschmelzungen auf dem Schreibtisch der Arbeitsrechtler. Neben den eher klass. betriebsverfassungs- u. tarifrechtl. Themen wird die Praxis für die Beratung zum agilen Arbeiten angefragt. So berät sie die dt. Tochter eines Technologieunternehmens zum Einsatz von Drittkräften im Rahmen agiler Projekte.

Stärken

Tarif- u. Streikrecht; Branchenerfahrung im Gesundheits-/Krankenhausbereich, insbes. bei Privatisierungen.

Oft empfohlen

Dr. Marco Arteaga („führend bei bAV-Fragen“, Mandant), Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück („sehr erfahren, stets das Gesamtprojekt vor Augen“, Wettbewerber), Axel Braun („herausrag. Praktiker, hoch effizient“, Wettbewerber), Stefanie Prehm („sehr lösungsorientiert selbst bei hochkomplexen Fragen“, Mandant), Dr. Paul Schreiner („hoch erfahren im Umgang mit Betriebsräten, ruhiger u. guter Verhandler“, Wettbewerber), Dr. Eva Rütz

Team

16 Partner, 6 Counsel, 30 Associates, 2 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Marco Arteaga, Dr. Astrid Schnabel, Dr. Annekatrin Veit (alle von DLA Piper), Katharina Müller (von Andersen)

Schwerpunkte

Breit aufgestellte Praxis auf Unternehmensseite mit sowohl projektbezogener Beratung (Transaktionen u. Restrukturierungen) sowie Prozessführung. Für internat. Unternehmen in Funktion einer erweiterten Rechtsabteilung, zunehmend bei Einführung agiler Strukturen. Außerdem Führungskräfte.

Mandate

Automotive-Zulieferer zu Haustarifvertrag u. Personalabbau; Amazon (alle dt. Gesellschaften) bei Prozessen; dt. Tochterges. eines Technologiekonzerns zu Einsatz von Drittkräften in agilen Projekten; Metro Logistics zu Personalabbau u. Tarifwechsel; Rituals, u.a. zu Einführung neuer Arbeitszeitmodelle; Esprit bei Neuausrichtung nach Abschluss des Schutzschirmverfahrens; lfd. ein börsennot. Logistikunternehmen, Arvato, Metro, Rhenus.