Kanzlei des Jahres Süden

Milbank

Mit dem Zugang gleich zweier renommierter Partner von Clifford Chance gelang Milbank Ende 2020 ein echter Coup. Wie schon verschiedene Quereinsteiger der Vorjahre fügen sich Barbara Mayer-Trautmann und Markus Muhs beeindruckend präzise in die Aufstellung ein: Bei Private-Equity-Transaktionen und großen Finanzierungen – für Milbank absolute Kerndisziplinen – verbreitern die beiden dank ihrer Erfahrung aus der britischen Spitzenkanzlei die Zusammenarbeit mit dem ebenfalls verstärkten Londoner Milbank-Büro massiv, wie erste Finanzierungsmandate für Barclays, HSBC, Hayfin und andere sowie eine erste Transaktion für Kalera zeigten.

In Deutschland füllt Milbank mit den Zugängen die einzige Lücke, die sie im Large-Cap-Markt noch hatte: Infrastruktur-Assets. Und ganz nebenbei erledigt die Kanzlei eine strukturelle Schwierigkeit. Statt mit einigen sehr dominanten Stars spielt sie nun in einer breiten, durchweg starken Aufstellung, denn schon die Neupartner, die die Kanzlei in den Vorjahren intern und extern aufgenommen hatte, vergrößerten die Mandantenbasis und die inhaltliche Bandbreite deutlich. Mit den Neuzugängen setzt Milbank diesen Wandel konsequent fort – und flankierte dies mit dem größten Wachstumsschub jemals auf Associate-Ebene in München.