Nieding + Barth

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die Kanzlei gehört neben Tilp zu den bekanntesten Adressen für Anlegerprozesse. In ihrem Kerngebiet aktien- u. kapitalmarktrechtl. geprägter Streitigkeiten fehlt sie in kaum einem großen Komplex: Für Anleger von VW, Porsche u. Daimler ist sie in div. Verfahren im Zshg. mit der Dieselaffäre tätig, dasselbe gilt bzgl. der Insolvenzen von Wirecard u. Greensill. Dass das Spektrum sehr weit ist im Kampf für Anlegerinteressen, zeigt u.a., dass es Nieding gelungen ist, einen Sonderprüfer bei VW durchzusetzen u. – ein Novum – dessen Auswechslung aus Altersgründen zu erreichen. Die Rolle des Sonderprüfers bei der Klärung von Verantwortlichkeiten könnte nach Ende der staatsanwaltl. Ermittlungen noch zunehmen. Strukturell hat die Kanzlei, die keine klass. Partnerschaft ist, ihr Geschäft auf mehr Schultern verteilt – mit Blick auf den Generationswechsel eine sinnvolle Entscheidung.

Stärken

Kapitalanlegerprozesse.

Oft empfohlen

Klaus Nieding, Andreas Lang („hoch geschätzt für KapMuG-Verfahren“, Wettbewerber über beide), Peter Barth

Team

4 Eq.-Partner, 6 Associates, 2 of Counsel

Schwerpunkte

Vertretung institutioneller u. privater Anleger im Bank-, Börsen- u. Kapitalmarktrecht sowie im kapitalmarktnahen Gesellschaftsrecht. Auch Insolvenzverf. u. Anlagebetrug. Mittelständ. Unternehmen u. Kommunen zu Swaps.

Mandate

Musterkläger u. div. Anleger in KapMuG-Verf. gg. Porsche wg. Dieselaffäre; rund 700 institutionelle Investoren gg. Porsche u. Volkswagen wg. Dieselaffäre, auch für Aktionäre im KapMuG-Verf. gg. VW; DSW, u.a. in Verf. zu Sonderprüfer bei VW; institut. Investoren ggü. Anlageberatern u. Wirtschaftsprüfern bei Geltendmachung €100-Mio-Ansprüchen im Zshg. mit Greensill-Insolvenz; Anleger gg. Dtl. zu Schadensersatz im Zshg. mit Aixtron (Widerruf von Unbedenklichkeitsbescheinigung); Prokon-Anleihegläubiger zu Schadensersatz gg. WP bzgl. €1,4-Mrd-Genussrechtsvolumen; KTG-Anleger bzgl. Schadensersatz/Organhaftung; Anleihegläubiger zu Schadensersatz gg. Windreich-WP; Wirecard-Aktionäre bei Geltendmachung von €8 Mrd Schadensersatz gg. EY; Daimler-Aktionäre in KapMuG bzgl. Dieselaffäre; Aktionäre in €2-Mrd-US-Verfahren gg. Bayer zu Schadensersatz im Zshg. mit Monsanto-Übernahme (dt. Counsel); div. Handelsverbände u. Unternehmen bei Entschädigungsklagen wg. Corona-Maßnahmen.