Squire Patton Boggs

Stand: 05.09.2022

Frankfurt, Berlin, Böblingen

Bewertung

Die Praxis setzt Akzente bei IP-rechtl. Streitigkeiten, Produkthaftung u. Kartellschadensersatz. Aus dem Böblinger Büro heraus koordiniert SPB für Daimler die Abwehr von Produkthaftung in den USA. Zuletzt hat sich die Arbeit der Kanzlei wieder dynamischer entwickelt: Zu den langlaufenden Verfahren kamen einige großvol. Fälle hinzu, wie bspw. die Vertretung von Autoliv u.a. in einem $60-Mio-SCC-Verfahren u. der lettischen Republik in einem UNCITRAL-Verfahren. Letzteres geht auf die Kontakte einer Berliner Sal.-Partnerin zurück, die sich im Investitionsschutz engagiert.

Team

5 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 16 Associates

Schwerpunkte

Vertriebsrechtl. Prozesse u. Schiedsverf., häufig mit Bezug zum Marken- u. Wettbewerbsrecht, auch Investitionsschutzverfahren. Branchenschwerpunkte: Lebensmittel, Automotive. Kartellschadensersatz für Kläger u. Beklagte. Produkthaftung.

Mandate

Lettische Republik in UNCITRAL-Verf.; Strojmetal in ICC-Schiedsverfahren; Autoliv in SCC-Schiedsverf. (US$60 Mio) u. Beweissicherungsverf.; CoverCar in Zulieferstreit; Libyen in 3 Investitionsschutzverf. (ICC); internat. Bank zu Sanktionsthemen; Daimler zu Produkthaftung (im Markt bekannt); Abwehr von Kartellschadensersatz für Latam (Luftfracht); Elekta in €365-Mio-Schiedsverf. gg. dt. Medizinproduktehersteller (LCIA); lfd. Uzbekistan Airways.