FS-PP Berlin

Stand: 05.09.2022

Berlin

Bewertung

Die Berliner Kanzlei ist dank zahlr. Dauermandanten im klass. Wirtschaftsstrafrecht regelm. gefragt. Ihre intensive Ombudstätigkeit, gepaart mit umfangr. Erfahrung in Geldwäschefragen, bildet die Basis für die solide Marktposition. Zuletzt deutete sich mit der Vertretung der Bundestagsfraktionen im Wirecard-Komplex zudem eine wachsende Akzeptanz im polit. Raum an, trad. eine Domäne v.a. von Ignor & Partner. Das Kompetenzspektrum ist generell breit, umfasst Individual- wie Unternehmensverteidigung. Ersteres nutzen neben Verantwortlichen aus der priv. u. öffentl. Wirtschaft insbes. etliche Mediziner u. Kliniken. Bemerkbar macht sich zudem die wachsende Erfahrung u. der sorgsame Aufbau der jüngeren Partner. Diese erarbeiten sich zwar allmähl. einen Ruf im Markt, doch sind andere Kanzleien hier deutl. weiter.

Oft empfohlen

Dr. Niklas Auffermann („pragmat., zielorientiert u. persönl. sehr angenehm“, Wettbewerber), Dr. Rainer Frank

Team

4 Eq.-Partner, 8 Associates

Schwerpunkte

Breit angelegte strafrechtl. Beratung, einschl. Ombudstätigkeit u. Compliance-Beratung. Auch Revisionen, Verfassungsbeschwerden.

Mandate

Individuen: Abteilungsleiter Handel HSH Nordbank wg. Cum-Ex; Ex-VW-Personalleiter R. wg. u.a. Untreue (Freispruch, Revision); Berliner Notar wg. Geldwäsche; GF eines Beratungs- u. eines Handelsuntern. wg. Betrug bei Corona-Hilfen. Unternehmen: Fraktionen des Bundestags wg. Wirecard-Untersuchungsausschuss (BGH); Industrieuntern. wg. Verrats von Geschäftsgeheimnissen, Urkundenfälschung u. Verstoß gg. UrhG durch Ex-GF; Bauuntern. wg. Arbeitsschutzdelikten; Onlinemöbelhändler als durch Mitarbeiter Geschädigter; lfd.: u.a. Charité, Gasag, FBB, MVV, Scout24, Toll Collect, Dt. Wohnen.