Rosinus Partner

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die Frankfurter Kanzlei bleibt ihrem Konzept treu, sich im Grenzbereich zw. Wirtschafts- bzw. Steuerstrafrecht u. Compliance zu bewegen. Diese Strategie hat sich als goldrichtig erwiesen, denn sie ist sowohl bei Individuen als auch Unternehmen gefragter denn je. Erstere suchen auch regelm. in Steuerstrafverf. Unterstützung. Hinzu kommt, dass die strateg. u. prakt. Herangehensweise – u.a. ein professionelles Projektmanagement – von Namenspartner Rosinus bei Zivilkanzleien viel Anklang findet. Mit Blick auf das sich stetig vergrößernde Mandatsportfolio war das überraschende Ausscheiden der Gründungspartnerin ein herber Schlag. Als Reaktion wurde der erst im Vorjahr gekommene Grzesiek Eq.-Partner – ein Schritt, der im Markt positiv bewertet wird, da der jüngere Anwalt sich bereits einen Namen macht u. mit seiner Ausrichtung auf IT-nahe Mandate ein Zukunftsthema besetzt. Mit Blick darauf scheint es dringend geboten, den anwaltl. Unterbau weiter zu verstärken.

Stärken

Compliance-Beratung.

Oft empfohlen

Dr. Christian Rosinus („kenntnisreich, flexibel, beruhigend“, Mandant; „guter Koordinator größerer Verfahren“, „lösungsorientiert, pragmat., fachl. breit aufgestellt, kollegial“, Wettbewerber), Dr. Mathias Grzesiek („fachl. herausragend, sehr geschickt, Top-Verteidiger der nächsten Generation“, Wettbewerber)

Team

2 Eq.-Partner, 2 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Michelle Wiesner-Lameth (zu Act AC Tischendorf)

Schwerpunkte

Unternehmensvertretung, inkl. Compliance-Beratung. Auch Individualverteidigung.

Mandate

Individuen: div. Beschuld. in Cum-Ex-Verf.; div. Mediziner wg. Abrechnungsbetrug; brit. Banker wg. Geldwäsche; Ex-GF eines Mobilfunkuntern. wg. Bilanzfälschung u. Insolvenz; GF einer Private-Equity-Gesellschaft u. eines internat. TK-Untern. wg. Steuerdelikt; Mitarbeiter eines Energiekonzerns in Korruptionsskandal; div. Unternehmer wg. Sozialversicherungsbetrug u. Steuerdelikten; Unternehmer wg. Ermittlungen zu Untreue u. Geldwäsche im Ausland. Unternehmen: Schweizer Beteiligungsgesellschaft als Untreuegeschäd.; US-Technologiekonzern bei Abwehr u. Aufarbeitung von Cyberangriff; Logistiker wg. Sanktionen; börsennot. US-Technologiekonzern wg. AWG-Verstoß; österr. Bank als Betrugsgeschäd., inkl. Rückgewinnung; Bank, KAG wg. Cum-Ex; Private-Equity-Gesellschaft im Zshg. mit Ermittlungen der BaFin als Geschädigte von Anlagebetrug; Kryptotauschbörse zu GwG.