Haslinger Nagele

Stand: 17.08.2022

Wien, Linz

Bewertung

Die Praxisgruppe genießt sowohl in der vergabe- als auch in der umwelt- und planungsrechtlichen Beratung hohes Ansehen. Insbesondere Dr. Wilhelm Bergthaler und Dr. Wolfgang Berger werden von Wettbewerbern lobend hervorgerufen und gehören deren Ansicht nach „unverändert zu den Top-Beratern“. Die Kanzlei ist vor allem bei Causen mit UVP-Bezug visibel. In diesem Zusammenhang ist die Beratung eines Konsortiums, zu dem neben anderen die APG sowie Netz OÖ gehören, bei einer bundeslandübergreifenden UVP für eine geplante Starkstromleitung in OÖ zu nennen. Weiters hat sich HN bei der Beratung zum Thema erneuerbare Energien mit einer eigenen, neugegründeten Praxisgruppe positioniert. Im Vergaberecht ist HN für Bieter und Auftraggeber gleichermaßen tätig. So begleitete die Kanzlei unter anderem die Wiener Linien in zwei Ausschreibungsverfahren zur Lieferung und Instandhaltung von Elektro- bzw. Wasserstoffbussen. In strittigen vergaberechtlichen Causen ist sie ebenfalls renommiert, was Mandanten belegen, die u.a. in Nachprüfungsverfahren auf die Kanzlei setzen. Mit dem Wechsel Dr. Kerstin Holzingers an den VwGH verliert HN jedoch eine Verwaltungs- und Verfassungsrechtlerin, die Wettbewerber sehr schätzen und die im Markt anerkannt war. Der Abgang der jungen, bereits anerkannten Partnerin trifft HN besonders, da sie wie kaum eine andere Kanzlei darauf setzt, Anwälte aus den eigenen Reihen zu Partnerinnen und Partnern aufzubauen.

Stärken

Große UVP-Projekte, breite Erfahrung im gesamten Öffentl. Wirtschaftsrecht.

Oft empfohlen

Dr. Wilhelm Bergthaler („überstrahlend“, Wettbewerber); Dr. Wolfgang Berger („große Erfahrung“, Wettbewerber; beide Umwelt- u. Planungsrecht); Martin Oder („hervorragend, gute Zusammenarbeit“, Wettbewerber; Vergaberecht)

Team

7 Eq.-Partner, 4 RA, 8 RAA

Partnerwechsel

Dr. Kerstin Holzinger (zu VwGH)

Schwerpunkte

Begleitung großer UVP-Verf./Infrastrukturprojekte (Wind- und Wasserkraftwerke, Verkehrsprojekte) sowie komplexer Vergabeverfahren (inkl. NPV, ÖPP-Vergaben, öffentl. Projektförderungen), häufig kombinierte Beratung im Öffentl. Wirtschafts- und Vergaberecht. Daneben verfassungsrechtl. u. EU-Kompetenz. Tätig gleichermaßen für öffentl. Auftraggeber/Projektwerber sowie private Unternehmen/Bieter. Mandanten v.a. in Wien, OÖ, NÖ, Kärnten, u.a. in den Bereichen Energie, Abfall, Gesundheit, Verkehr, IT/Software, Rohstoffwirtschaft.

Mandate

Regulierung: Voestalpine regulator. zu Errichtung und Betrieb von Stromproduktion auf Basis erneuerbarer Energien; Sunflower zu Auseinandersetzung über Netzentgelte mit Netzbetreiber; Industriebetrieb anlagenrechtl. zur Zuschreibung von Gasturbinen auf verschiedene Betreiber; WKÖ lfd. in rd. 100 verwaltungsrechtl. Beschwerden zu Netztarifverfahren. Umwelt- u. Planungsrecht: APG/Netz OÖ/Energie AG OÖ/Linz Netz bei UVP für Starkstromleitung in OÖ; Voestalpine Stahl bei UVP für Anbindung an die geplante Starkstromleitung in OÖ; EVN in Verfahren um Restwasserabgaben bei Wasserkraftwerken; Red Bull umf. umwelt- u. produktrechtllich. Vergaberecht: Wiener Linien zu Ausschreibung über Lieferung u. langfristige Instandhaltung von Elektro- u. Wasserstoffbussen; Stadt Klagenfurt zu Neuausschreibung der Parkraumbewirtschaftung; Gemeindedienstleistungsverband Region Amstetten zu Ausschreibung für Biomüllentsorgung mit Biogasnutzung; Medizinisches Labor Dr. Mustafa u. Artichoke Computing in NPV zu Corona-PCR-Testausschreibungen; lfd.: Österr. Post, Ärztekammer für Wien, Volksoper, Saubermacher.