Düsseldorf

Neuer Eversheds-Partner kommt von Clifford Chance

Eversheds Sutherland hat im Mai seine Düsseldorfer Praxis ausgebaut. Aus der bekannten Energie- und Transaktionspraxis von Clifford Chance kam Dr. Martin Weitenberg als Partner. Der 43-Jährige war zuletzt als Counsel tätig.

Teilen Sie unseren Beitrag
Martin Weitenberg
Martin Weitenberg

Weitenberg begann seine Karriere vor acht Jahren bei Clifford. Sein Beratungsfokus liegt insbesondere auf Transaktionen im Energiebereich. Ein internationales Bankenkonsortium beriet er zur Finanzierung der Übernahme des Offshore-Windparks BARD Offshore 1, Global Infrastructure Partners beim Verkauf ihrer Beteiligung an dem Offshore-Windpark Gode Wind. Zusammen mit einem internationalen Clifford-Team beriet er zudem China Southern Power Grid bei der Beteiligung am Luxemburger Energieversorger Encevo. In der angesehenen Energie- und Infrastrukturpraxis von Clifford Chance verbleibt ein Team aus sechs Partnern, einem Counsel, sieben Associates und einem of Counsel.

Bei Eversheds trifft Weitenberg auf Dr. Werner Brickwedde, mit dem er bereits bei Clifford Chance zusammengearbeitet hat. Der Gesellschaftsrechtler und M&A-Spezialist war vergangenen August zu Eversheds nach Düsseldorf gewechselt. Gemeinsam wollen die beiden nun bei Eversheds die Düsseldorfer Energie- und Infrastrukturpraxis ausbauen und in Zukunft auf Associate-Ebene weiter verstärken.

Durch den Zugang von Weitenberg bleibt Eversheds in Düsseldorf weiter auf Expansionskurs. Die Kanzlei hatte ihr dortiges Büro 2017 mit der Übernahme der örtlichen Sozietät Grooterhorst eröffnet. Seither baut Eversheds das Düsseldorfer Team Schritt für Schritt mit Quereinsteigern aus. So hatte sich 2019 neben Brickwedde auch der Steuerrechtler Dr. Simon Weppner, vormals Partner bei Taylor Wessing, der Kanzlei angeschlossen. Zusammen mit Weitenberg sind nun 20 Anwälte am Standort in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt tätig, darunter sieben Partner und fünf Counsel.

Artikel teilen