Gesundheitswesen

GND Geiger Nitz Daunderer holt neuen Partner von Mazars

Die Gesundheitsboutique GND Geiger Nitz Daunderer verstärkt sich zum Juli auf Equity-Partner-Ebene. An ihrem Berliner Standort steigt Till Wipperfürth ein. Er kommt aus der Gesundheitspraxis von Mazars, wo er als Salary-Partner tätig war. Bei GND wird er schwerpunktmäßig im Vertragsarztrecht tätig sein.

Teilen Sie unseren Beitrag
Till Wipperfürth
Till Wipperfürth

Wipperfürth war 2019 von der Berliner Boutique D+B Rechtsanwälte zu Mazars gewechselt. Dort war er in erster Linie im Vertragsarzt-, Gesellschafts- und ärztlichem Berufsrecht tätig. Zudem begleitete er viele Transaktionen regulatorisch, zuletzt zum Beispiel die MedEuropa Holding beim Kauf der Margarethen-Klinik in Kappeln von der Diako.

Mit dem Vertragsarztrecht bringt Wipperfürth bei GND einen neuen fachlichen Schwerpunkt ein. So berät er künftig weiterhin Investoren und Ärzte bei Transaktionen rund um den Aufbau medizinischer Versorgungszentren sowie im laufenden Geschäft. Zusätzlich wird er gemeinsam mit dem Gründungspartner Dr. Daniel Geiger Risikokapitalgeber und Gründer bei Digital-Health-Vorhaben begleiten, bei denen ebenfalls regelmäßig Kenntnisse im Vertragsarzt- und Sozialrecht gefordert sind.

Kanzleiangaben zufolge plant Mazars in nächster Zeit keine Zugänge für ihre Gesundheitspraxis. Sie hatte sich zuletzt mit einem Team von Dierks + Company um den Salary-Partner Sebastian Retter verstärkt, im April kam eine weitere neue Associate mit Inhouse-Erfahrung. Den fachlichen Schwerpunkt, den zuvor Wipperfürth besetzte, wird Retter gemeinsam mit einem Counsel und einer Associate weiterführen. In der Gesundheitspraxis von Mazars verbleiben drei Equity- und zwei Salary-Partner, vier Counsel und fünf Associates.

Bei GND trifft Wipperfürth mit den Partnern Geiger, Dr. Gerhard Nitz und Dr. Jörn Grotjahn auf ehemalige Kollegen: Die vier Anwälte hatten gemeinsam in der Kanzlei Dierks + Bohle gearbeitet, bevor sie sich 2017 aufspaltete. Aus der renommierten Pharmaboutique gingen die Einheiten D+B Rechtsanwälte, Dierks + Company sowie Geiger Nitz und Partner hervor.

Geiger Nitz, die bis dato ihren Fokus auf die Gebiete Marktzugang und Compliance gelegt hatte, änderte ihren Namen 2020 zu GND Geiger Nitz Daunderer, als sie drei neue Partner für Medizinstrafrecht aufnahm. Der Zugang von Wipperfürth bedeutet nun eine erneute fachliche Verbreiterung. (Johanna Heidrich)

Artikel teilen