Hamburg

Oppenhoff holt Corporate-Partner von Eversheds

Zum Februar wechselt Dr. Sebastian Zeeck als Equity-Partner in Oppenhoffs Hamburger Büro. Zeeck kommt von Eversheds Sutherland. Dort steuerte der Corporate-Partner insbesondere Umstrukturierungsprozesse von Kapitalgesellschaften.

Teilen Sie unseren Beitrag
Sebastian Zeeck
Sebastian Zeeck

Vor zehn Jahren wechselte Zeeck für die damalige Heisse Kursawe Eversheds von München nach Hamburg, um den neuen Standort aufzubauen. Dort wollte er mit der Kanzlei ähnliche Schwerpunkte setzen wie am Münchner Standort, wo sie sich einen Namen vor allem im Gesellschaftsrecht gemacht hatte. Zuletzt legte Eversheds allerdings mehr Gewicht auf den Ausbau in Düsseldorf.

Bei Eversheds hat Zeeck als Mandanten unter anderem Berenberg und Edeka Rhein-Ruhr gewonnen und beraten. Vor einem Jahr gehörte er zu dem Team, dass den Breitbandspezialisten Deutsche Glasfaser beriet, als der schwedische Finanzinvestor EQT zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds Omers den Konzern von Finanzinvestoren kaufte.

Jüngst wurde er als Restrukturierungsberater eines Luftfahrtunternehmens mandatiert. Außerdem beriet er Gläubiger in Insolvenzverfahren wie Galeria Karstadt Kaufhof und Senvion. 

Mit seiner Erfahrung bei Umstrukturierungen und gesellschaftsrechtlichen Transaktionen will Oppenhoff ihre Restrukturierungsberatung in Hamburg ausbauen. Wegen des neuen Insolvenzrechts versuchen derzeit zahlreiche Kanzleien, die Schnittmenge zwischen krisennahem Gesellschafts- und Insolvenzrecht zu stärken.

Auch Oppenhoffs Frankfurter Kartellrechtspartner Dr. Simon Spangler soll künftig arbeitsteilig in Hamburg arbeiten. Derzeit besteht das Hamburger Team aus sechs Anwälten, von denen zwei parallel in Köln beraten. Nicht nur das Büro in Hamburg ist auf Wachstumskurs, auch in Frankfurt verstärkte sich die Kanzlei mit dem Litigation-Partner Dr. Michael Weigel und zwei Associates von Arnold & Porter Kaye Scholer.

Für das Insolvenzrecht zählt Oppenhoff derzeit fünf Partner, die vor allem gesellschaftsrechtlich und insolvenznah beraten. Der Kölner Partner Dr. Nefail Berjasevic hat zuletzt innerhalb der großen Corporate-Praxis die Restrukturierungsberatung vorangetrieben.

Eversheds deutsche Insolvenzrechtspraxis leitet Dr. Christian Hilpert in Berlin. Die Kanzlei listet für ihr Hamburger Büro derzeit rund 20 Anwälte auf, davon sieben Partner.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Markt und Management Eröffnung in Hamburg

Heisse Kursawe startet mit zwei Münchner Partnern

Deals Neuer Breitbandriese

Latham-Mandanten EQT und Omers kaufen Deutsche Glasfaser

Markt und Management Nach Rückzug aus Deutschland

Renommierter Arnold & Porter-Partner wechselt zu Oppenhoff

Markt und Management Düsseldorf

Eversheds wächst mit Partnern in Steuerrecht und Corporate