Inhouse

Neue Chefjuristin für Heideldruck kommt von McKesson

Bei Heidelberger Druckmaschinen hat im Oktober Dr. Leslie Melters die Leitung der Rechts- und Patentabteilung übernommen. Sie ist ebenfalls für die Bereiche Compliance und Datenschutz zuständig, die zuletzt abgetrennt waren. Melters, die von McKesson wechselte, folgt bei Heideldruck auf Dr. Constantin Bettermann.

Teilen Sie unseren Beitrag
Melters_Leslie
Melters_Leslie

Melters berichtet an den Finanzvorstand von Heideldruck, Marcus Wassenberg. Zuvor hatte sie mehr als zehn Jahre lang, schließlich als Leiterin der Rechtsabteilung, für den Stuttgarter Gesundheitskonzern Celesio gearbeitet, der seit 2017 unter McKesson Europe firmiert. Dort ist nunmehr Jan-Patrick Nübel (36) als Head of Legal im Amt. Die beiden Inhouse-Juristen begleiteten Ende 2019 gemeinsam mit Linklaters die Joint-Venture-Verhandlungen der McKesson-Tochter Gehe Pharma mit Alliance Healthcare. Den endgültigen Start dieses großen Pharmahandels-Joint-Venture meldeten die Unternehmen erst vor wenigen Tagen.

Melters’ Vorgänger Bettermann habe Heidelberger verlassen, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bettermann war rund zwei Jahre lang Chefsyndikus. Das Unternehmen lobte ihn für die erfolgreich eingeleitete Restrukturierung und „den Abschluss wegweisender Projekte“. Bettermann seinerseits war auf Oliver Heeb gefolgt, der jetzt als Anwalt in der Strafrechtsboutique Schork Kauffmann Wache tätig ist.

Heidelberger Druckmaschinen steckt in einem langanhaltenden Transformationsprozess und hatte im Frühjahr eine drastische Restrukturierung angekündigt. Dafür waren unter anderem Berater von DLA Piper an Bord gekommen.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Pharmagroßhandel

Clifford und Linklaters begleiten Fusion im Deutschlandgeschäft

Deals Neues Mandat

Heidelberger Druckmaschinen geht Restrukturierung mit DLA an