Inhouse

Tui-Rechtschefin Hilka Schneider wechselt zu Akzo Nobel

Dr. Hilka Schneider, General Counsel bei der Tui Group, übernimmt zum Jahreswechsel beim niederländischen Chemiekonzern Akzo Nobel eine Führungsrolle. Die dann 51-Jährige wird dort die Position der Group General Counsel besetzen und Mitglied des Exekutivkomitees von Akzo Nobel werden. Sie verlässt Tui nach Angaben des Unternehmens auf eigenen Wunsch.

Teilen Sie unseren Beitrag
Hilka Schneider
Hilka Schneider

Schneider war Anfang 2014 nach Inhouse-Stationen bei Demag Cranes (heute Terex) und der Deutsche Post DHL zu Tui gewechselt, bei der sie auch Mitglied des Management Boards ist. Ihr erstes großes Projekt war die Fusion und Integration der Tui AG mit Tui Travel Ende 2014. Zuletzt prägte die Corona-Pandemie die Arbeit der Corporate-Spezialistin, die ihre anwaltliche Karriere bei Clifford Chance gestartet hatte.

Nach sieben Jahren bei der Tui Group wechselt Schneider zum Jahresende nach Amsterdam zu Akzo Nobel. Bei dem börsennotierten Farben- und Lackspezialisten übernimmt sie den Posten von der Kanadierin Isabelle Dechamps, die 2018 von Unilever zu Akzo Nobel gewechselt war und seit 2019 auch dem Exekutivkomitee des Unternehmens angehörte. Akzo Nobel beschäftigt weltweit rund 35.000 Mitarbeiter. In Deutschland betreibt das Unternehmen unter anderem Standorte in Arnsberg, Hamburg, Hilden, Köln, Offenbach, Oldenburg, Reutlingen und Stuttgart.

Bei der Tui Group hinterlässt Schneider ein eingespieltes Inhouse-Team. Im Rahmen der coronabedingten Stützungsmaßnahmen gehörten nach Marktinformationen unter anderem Marcus Beger, Director Group Corporate Law und M&A, zu ihrem Kernteam. Nach Angaben der Presseabteilung entscheidet das Unternehmen in den nächsten Wochen über die Nachfolge Schneiders. (Martin Ströder)

Artikel teilen