München

Luther verstärkt Corporate-Beratung mit Reed Smith-Partner

Zum September wechselt Stephan Rippert als Partner in die Münchner Corporate Praxis von Luther. Rippert, der unter anderem auf die Medienbranche spezialisiert ist, kommt von Reed Smith, wo er ebenfalls Partner ist.

Teilen Sie unseren Beitrag

Besonders erfahren ist Rippert, der auch in den USA als Anwalt zugelassen ist, bei der Beratung von Unternehmen der Entertainment- und IT-Branche sowie bei Energie und Life Science. Zuletzt begleitete er unter anderem einen milliardenschweren Zukauf im deutschen Breitband- und Digital-Bereich. Zusammen mit Rippert wechselt ein Associate, der auf M&A/Corporate spezialisiert ist.

Bei Reed Smith startete Rippert 2006. Zuvor war er unter anderem als Partner bei Haarmann Hemmelrath, als Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer und als General Counsel bei Nickelodeon Deutschland und ViacomCBS in New York tätig. Zu Reed Smith kam Rippert nur ein paar Monate, nachdem eine Gruppe von Luther-Partnern (Dr. Etienne Richthammer, Stefan Kugler und Dr. Michael Fischer) die deutsche Praxis der US-Kanzlei gegründet hatten. Fischer wechselte 2015 zu Deloitte, um das Münchner Büro zu führen. Der ehemalige Managing-Partner Kugler schied kürzlich ebenfalls bei Reed Smith aus. Er wird im Herbst als Personalvermittler und Kanzleiberater im Markt starten.

Für Luther bedeutet der Wechsel von Rippert eine wichtige Verstärkung für die Corporate-Praxis am Münchner Standort, unter anderem weil der bekannteste Partner des Büros, Dr. Andreas Kloyer, kürzlich nach Frankfurt umgezogen ist, um das dortige Team zu verstärken. Ripperts Fokus auf die Medienbranche war für Luther zwar bis jetzt kein wesentlicher Schwerpunkt in der Corporate-Praxis. Seine guten Verbindungen in die USA sind jedoch ein weiterer Baustein bei der Internationalisierung der M&A-Praxis.

Personelle Veränderungen gab es am Münchner Standort bei Reed Smith bereits zum Jahreswechsel – Steuerpartner Thomas Gierath wechselte zu Baker & McKenzie. Dafür schloss sich Dr. Martin Bünning, in den vergangenen Jahren Leiter der kleinen Steuerpraxis der britischen Kanzlei Ashurst, dem Frankfurter Büro von Reed Smith an. (Helena Hauser, Aled Griffiths)

Artikel teilen