Triebwerkhersteller

Neue General Counsel für Rolls-Royce Power Systems

Seit Juni ist Kathrin Aigner (51) die neue General Counsel des Triebwerkherstellers Rolls-Royce Power Systems. Neben den rechtlichen Themen verantwortet sie dort auch die Bereiche Compliance, Integrität und Exportkontrolle.

Teilen Sie unseren Beitrag

Aigner war vorher als Chief Compliance Officer und Konzerndatenschutzbeauftragte des Immobilien-Investmentunternehmens Corestate Capital Group tätig, wo sie eine eigenständige Compliance-Abteilung aufbaute.

Kathrin Aigner, Foto: Robert Hack

Aigner bringt in ihre neue Position über 20 Jahre Berufserfahrung mit, die sie bei internationalen Kanzleien wie Hogan Lovells, Mayer Brown und Weil Gotshal & Manges sammelte. Zwischenzeitlich war sie aber auch Inhouse tätig bei der Monier Gruppe, einem Baumaterialhersteller. Für letztere baute sie als Chief Compliance Officer die weltweite Compliance-Abteilung auf, bevor sie dann wieder zu Hogan Lovells zurückkehrte. Aigner ist als Rechtsanwältin zusätzlich in New York, England und Wales sowie am United States Supreme Court zugelassen.

Klimaneutrale Lösungen gehören dazu

In ihrer Funktion bei Rolls-Royce berichtet Aigner an Vorständin Dr. Thelse Godewerth und zusätzlich an den Group General Counsel Mark Gregory. Als ‚Executive Vice President Legal, Compliance, Integrity & Export Control‘ soll sie nach Angabe des Unternehmens auch die Transformation von Power Systems hinsichtlich der Digitalisierung und Nachhaltigkeit vorantreiben. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt derzeit rund 9.000 Mitarbeiter.

Aigner löst den erfahrenen General Counsel Dr. Thomas Karst ab, der 2016 vom Ravensburger Pharmadienstleister Vetter zu Rolls Royce Power Systems wechselte und das Unternehmen mittlerweile wieder verlassen hat. Wohin er ging, war bis zum Redaktionsschluss nicht bekannt.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals E-Flugzeuge

Rolls-Royce erwirbt mit DLA Geschäftssparte von Siemens