New York

Freshfields gewinnt M&A-Staranwalt von Shearman & Sterling

Autoren
  • JUVE

Freshfields Bruckhaus Deringer hat ihre US-amerikanische Transaktionspraxis mit einem hochkarätigen Quereinsteiger ausgebaut. Mit Peter Lyons (58) gewann die Kanzlei für ihr New Yorker Büro einen besonders anerkannten M&A-Partner von der US-Wettbewerberin Shearman & Sterling. Freshfields kündigt zeitnah ein weiteres starkes Wachstum in ihren US-Büros an.

Teilen Sie unseren Beitrag

Lyons, der seit 1989 Partner bei Shearman & Sterling war, schloss sich Freshfields Anfang dieser Woche an. Sein Zugang bedeutet einen signifikanten Gewinn für die M&A-Praxis von Freshfields in den USA, denn Lyons gilt als Top-Berater bei internationalen Unternehmensfusionen und öffentlichen Übernahmen. Im vergangenen Jahr begleitete er den US-Mobilfunkanbieter Sprint bei der milliardenschweren Fusion mit dem japanischen Medienkonzern Softbank. Aktuell betreut er den Online-Immobilienmakler Zillow bei der Übernahme des Wettbewerbers Trulia. Mit seiner großen Erfahrung nimmt Lyons bei Freshfields eine Führungsposition ein und zeichnet künftig als Co-Leiter der weltweiten Fachgruppe für öffentliche Übernahmen verantwortlich.

Managementerfahrung bringt Lyons aus seiner Zeit bei Shearman mit, wo er von 2000 bis 2008 die globale M&A-Praxis der US-Kanzlei leitete. Aus dieser Zeit resultieren auch viele berufliche Kontakte zu deutschen Anwälten, insbesondere dem Senior-Partner von Shearman & Sterling, Georg Thoma, aber auch den renommierten M&A-Anwälten Dr. Harald Selzner (jetzt Latham & Waktins) und Rolf Koerfer (jetzt Oppenhoff & Partner). Vor allem mit Koerfer verband Lyons eine jahrelange intensive Arbeitsbeziehung. Beide teilten sich die Leitung der M&A-Praxis fast acht Jahre, bis Koerfer 2008 zu Allen & Overy wechselte. Daher gab es in Vergangenheit auch reichlich Kontakte zu größeren deutschen Mandanten wie ThyssenKrupp, Deutsche Bank oder dem früheren Siemens-Joint-Venture NSN.

Nachdem Freshfields ihre US-Büros in den letzten Jahren vor allem mit Quereinsteigern in den Bereichen Konfliktlösung, interne Untersuchungen und regulatorische Beratung gestärkt hatte, holt sie nun renommierte Anwälte für ihre M&A- und Finanzierungspraxen. Erst Anfang September hatte die Kanzlei in New York die Zugänge von Mitchell Presser und James Douglas vermeldet. Presser kam von dem Private-Equity-Haus Paine & Partners, zuvor war er Partner bei Wachtell Lipton Rosen & Katz. Die US-Kanzlei gilt als die profitabelste Kanzlei in den USA. Douglas war viele Jahre Leiter der Bank- und Finanzrechtspraxis bei Skadden Arps Slate Meagher & Flom. Der Finanzrechtsspezialist leitet nun auch bei Freshfields die US-amerikanische Akquisitionsfinanzierungspraxis.

„Wir hatten bereits Erfolg bei M&A-Transaktionen in den USA und die Zugänge steigern unsere Leistungsfähigkeit, aber wir sind sehr darum bemüht, dieses Team so schnell es uns gelingt auf rund 25 Partner aufzubauen“, sagte der weltweite Senior-Partner Will Lawes. Heute wurde zudem bekannt, dass sich Freshfields die Dienste eines anerkannten Partner-Trios von Fried Frank Harris Shriver & Jacobson gesichert hat. Darunter ist Valerie Ford Jacob, bislang Senior-Partnerin der Kanzlei und Leiterin der weltweiten Kapitalmarktrechtspraxis.

In den beiden US-Büros von Freshfields arbeiten damit künftig über 160 Berufsträger, davon sind 35 Partner.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Mehrere Transaktionen

ThyssenKrupp kämpft sich mit Linklaters und Hengeler vor

Deals Assetmanagement-Geschäft

Guggenheim beendet an der Seite von Freshfields Gespräche mit Deutsche Bank

Deals Milliarden-Deal

Skadden und Allen & Overy beraten Merck bei Millipore-Erwerb

Deals Große Aufgaben

Siemens steigt bei NSN aus und sichert sich Milliardenauftrag für Züge