Frankfurt

Renommierter Wellensiek-Partner wechselt zu Grub Brugger

Der renommierte Frankfurter Insolvenzrechtler Dr. Richard Scholz (53) wechselt als Partner von Wellensiek zu Grub Brugger, spätestens zum Jahresende. Begleitet wird er von Associate Linus Schindler.

Teilen Sie unseren Beitrag

In dem lange von Partner Alfred Hagebusch geprägten Frankfurter Wellensiek-Büro war Scholz über die Jahre zum meistempfohlenen Berater nach Hagebusch herangewachsen. Scholz wurde im Jahr 2006 Partner.

Richard Scholz

Erst im Frühjahr 2022 hatte Scholz zudem auch bei der Cornelius Treuhandgesellschaft mehr Verantwortung übernommen, die zu Wellensiek gehört. Er ist bei namhaften Unternehmen als Treuhänder tätig. Darüber hinaus hat sich Scholz bei der Abwehr von Haftungs- und Anfechtungsansprüchen einen Namen gemacht.

Bei Löwen Play spielen Wellensiek und Grub Brugger zusammen

In seiner neuen Kanzlei trifft Scholz auf ein über 50 Köpfe zählendes Anwaltsteam, das – ähnlich wie Wellensiek – in allen Facetten der krisennahen Beratung sowie in der Insolvenzverwaltung, Eigenverwaltung und bei Treuhandschaften aktiv ist. Mit dem Frankfurter Grub Brugger-Partner Dr. Hans Schenk hatte Scholz im vergangenen Jahr häufiger zu tun: bei der Restrukturierung der Löwen Play-Gruppe berieten Scholz und sein Team die Geschäftsleitung der Holding, Schenk die Geschäftsführung der Tochtergesellschaften.

Erst vor einem Jahr hatte Grub Brugger ihr Stuttgarter Stammbüro deutlich aufgestockt: Von Menold Bezler kamen als Partner Dr. Frank Schäffler, Dr. Jasmin Urlaub und Jochen Sedlitz mit Associates. Dieses Team, das unter anderem bei Fällen nach dem neuen Restrukturierungsgesetz StaRUG einen guten Trackrecord aufgebaut hatte, fügte sich offenkundig reibungslos ein. In der Eigenverwaltung der Rohrwerke Maxhütte übernahm Sedlitz als Teil des Grub Brugger-Teams die Generalvollmacht.

Wachstum im Südwesten

Zuletzt konnte die Kanzlei im Südwesten zahlreiche neue Verfahren melden. Bei der Eigenverwaltung des Metallverarbeiters Carl Leipold fungiert der Stuttgarter Partner Martin Mucha als Generalbevollmächtigter, ebenso wie bei Ritter Leichtmetallguss. Beim Rohrleitungsbauer Franz Schuck ist Jochen Sedlitz in der Eigenverwaltung, Nachwuchs-Insolvenzrechtlerin Nora Sickeler ist vorläufige Verwalterin bei Veeser Plastic.

Wellensiek hatte sich im insolvenznahen Spektrum seit einigen Jahren breiter aufgestellt. Urspünglich waren die Partner vor allem in der klassischen Insolvenzverwaltung sowie der Krisenberatung für Organe aktiv. Dritte Säule war das Treuhandgeschäft. 2019 kam mit Prof. Dr. Jan Roth in Frankfurt der Geschäftsbereich Nachlassverwaltung hinzu, der allerdings von vielen Marktbeobachtern nur als Nische empfunden wird.

Die Insolvenzverwaltung verstärkte Wellensiek in NRW im Sommer 2021 mit dem erfahrenen Andreas Pantlen sowie mit Dr. Paul Abel in Bayern. Als Berater kam in Heidelberg im Frühjahr 2022 Dr. Thomas Fallak hinzu. Der bekannteste Wellensiek-Verwalter, Christopher Seagon, wurde zuletzt zum Insolvenzverwalter der Paracelsus-Klinik im sächsischen Reichenbach bestellt.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Restrukturierung

Löwen Play mit Latham vollständig saniert

Markt und Management Stuttgart

Insolvenzrechtsteam wechselt von Menold Bezler zu Grub Brugger