Stuttgart

Oppenländer holt Gleiss-Aktienrechtler

Der Aktien- und Gesellschaftsrechtler Dr. Felix Born ist Mitte August von Gleiss Lutz zu Oppenländer gewechselt. Der 36-Jährige steigt bei der Stuttgarter Kanzlei als Partner ein.

Teilen Sie unseren Beitrag

Born war seit 2003 im Stuttgarter Büro von Gleiss Lutz tätig, zuletzt als Counsel. Mit dem Zugang verstärkt Oppenländer ihr Corporate- und M&A-Team auf Partnerebene. Das Team besteht jetzt aus insgesamt sieben Anwälten, davon vier Partner. „Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Born einen Partner gewonnen zu haben, mit dem wir unser Corporate- und M&A-Team gezielt und kompetent im Bereich Aktien- und Konzernrecht verstärken können“, sagt Dr. Thomas Trölitzsch, Partner bei Oppenländer. Neben ihrem Branchenfokus auf den Gesundheits-, Energie- und Mediensektor ist die tiefe Expertise im Aktien- und Konzernrecht eine besondere Stärke der Gesellschaftsrechtspraxis der 30-köpfigen Stuttgarter Kanzlei.

Die Beratung von börsennotierten Aktiengesellschaften und ihrer Aktionäre bei Strukturmaßnahmen wie Squeeze-outs, Unternehmensverträgen sowie Anfechtungs- und Spruchverfahren als auch die Transaktionsbegleitung zählen zu den Tätigkeitsschwerpunkten von Born. Zuletzt war er unter anderem an der Seite von IDS Scheer bei der Übernahme durch die Software AG (mehr…) und aufseiten von Behr beim Verkauf an Mahle (mehr…) beratend tätig.

Die Corporate-Praxis von Gleiss Lutz gewinnt durch die kürzlich beschlossene Fusion mit Rittstieg (mehr…) ein neues Büro in Hamburg mit sechs Partnern und vier Associates hinzu. Der Zusammenschluss erfolgt im Herbst. Aktuell arbeiten bei Gleiss Lutz 37 Partner und 93 Associates im Bereich Corporate. (Silke Brünger)

Artikel teilen