Artikel drucken
29.11.2008

Jointventure von Rewe und Coop

Die Kölner Rewe-Gruppe hat mit dem Schweizer Handelsunternehmen Coop ein Gastronomie-Jointventure gegründet. Unter dem Dach der künftigen Transgourmet Holding werden die Geschäftszweige Großhandel und Gastronomie für Großverbraucher beider Unternehmen gebündelt.Das neue Gemeinschaftsunternehmen wird zur Nummer zwei im Cash & Carry- und Food-Service-Geschäft in Europa. Die Transgourmet Holding mit Sitz im deutschen Neu-Isenburg wird europaweit tätig sein, mehr als 21. 000 Mitarbeiter beschäftigen und jährlich rund 6,5 Milliarden Euro umsetzen. Damit wird sie die zweitgrößte Gastro-Versorgerin in Europa hinter dem deutschen Handelskonzern Metro. Die Kartellbehörden müssen noch ihre Genehmigung erteilen. (Lars Hering)

Berater Rewe
Freshfields Bruckhaus Deringer (Köln): Andreas Röhling (Federführung; Kartellrecht), Dr. Thomas Müller-Bonanni (Gesellschaftsrecht; Düsseldorf); Associates: Stefanie Alexander, René Pfromm (beide Kartellrecht),
Inhouse (Köln): Volker Dürschlag (Leiter Recht), Thomas Bleses, Dr. Sebastian Hempel, Norbert Schüler (alle Gesellschaftsrecht/M&A)

Berater Coop
Pestalozzi Lachenal Patry (Zürich): Dr. Christoph Lang (Federführung), Dr. Michael Lips

Die Rewe-Rechtsabteilung und das Kölner Büro von Freshfields stehen in engem Kontakt. Zuletzt arbeiteten sie etwa beim Kauf von 300 Plus-Filialen zusammen. Zuvor hatten Freshfields in diesem Jahr auch schon beim Kauf der Extra-Märkte aus der Metro-Gruppe beraten.

  • Teilen