Artikel drucken
13.11.2018

Finanztechnologie im Blick: Motive Partners betritt mit Skye Partners deutschen Markt

Motive Partners hat erstmals in Deutschland investiert: Der New Yorker Private-Equity-Investor erwarb Lucht Probst Associates, auch bekannt als LPA-Gruppe, einen Anbieter von Finanzmarkttechnologie, der aus sieben Gesellschaften besteht. Anteilsverkäufer waren neben den Gründern Stefan Lucht und Roland Probst auch die Geschäftsführer Dr. Wolfram Boenkost und Thomas Eitenmüller sowie eine Mitarbeiterbeteiligungsgesellschaft.

Christoph Breithaupt

Christoph Breithaupt

Die in Frankfurt ansässige LPA-Gruppe entwickelt Softwarelösungen für Banken und Vermögensverwalter. Ein Schwerpunkt der Programmierung bildet die Einbeziehung von Regulatorik und Compliance in die tagesaktuellen Geschäftsprozesse. Das 1999 gegründete Unternehmen beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter in Frankfurt, Leipzig, Madrid, Barcelona und Singapur.

Motive Partners mit Niederlassungen in New York und London wurde 2016 von Private-Equity-Investoren und Experten aus der Finanzbranche gegründet. Das Beteiligungshaus fokussiert sich ausschließlich auf Technologiefirmen aus dem Finanzsektor.

Berater Motive Partners
Skye Partners (Frankfurt): Holger Scheer, Christoph Breithaupt (beide Federführung); Associates: Jana Kalbfleisch, Julia Rosigkeit, Sandra Brieske (alle Private Equity)
Jutta Schneider (Frankfurt): – (Steuern)
Boehmert & Boehmert (Berlin): Prof. Dr. Christian Czychowski (IT), Dr. Thomas Boddien (IP); Associates: Luisa Siesmayer, Dr. Sebastian Engels (beide IP/IT)
Ogletree Deakins (Berlin): Hendrik Muschal; Associate: Ashkan Saljoughi (beide Arbeitsrecht)
Proskauer Rose (London): Richard Bull; Associates: Thomas Wood, Jenny Paramonova (alle Private Equity)

Marcus Bechtel

Marcus Bechtel

Berater Verkäufer
Watson Farley & Williams (Hamburg): Marcus Bechtel (Corporate/M&A), Verena Scheibe (Steuern; beide Federführung), Christoph Naumann (Frankfurt), Mark Tooke (London; beide Corporate), Christine Bader (Regulierung); Associates: Torge Rademacher, Tanja Mado, Florian Leonhard, Cathrin Gelhaus, Jan Pesek (Frankfurt; alle Corporate), Nicolaj Faigle, Jörg Walzer (beide Steuern)

Hintergrund: Der Londoner Proskauer-Partner Bull berät Motive Partners schon seit Längerem. Über ihn kam nun auch das Mandat für den hiesigen Zukauf zustande: Bull war, wie die beiden Skye-Gründer Scheer und Breithaupt, früher bei Norton Rose Fulbright tätig. Heute arbeitet Proskauer regelmäßig als Londoner Kooperationspartner mit der jungen Frankfurter Transaktionsboutique zusammen. Für die rechtlichen Fragen zum Softwaretransfer kam die IP-Kanzlei Boehmert & Boehmert zum Einsatz, arbeitsrechtliche Fragen klärte die US-Arbeitsrechtsboutique Ogletree Deakins.

Für steuerliche Fragen im Ankaufprozess wiederum war Jutta Schneider zuständig. Die ehemalige Tax-Partnerin  bei Clifford Chance (bis 2010) und  Leiterin der Steuerpraxis von Orrick, Herrington & Sutcliffe in Frankfurt (bis 2014) ist inzwischen selbständig tätig und ebenfalls Kooperationspartner von Skye Partners. Die Käufer setzten soweit bekannt außerdem noch auf Ernst & Young.

Watson Farleys deutscher Managing-Partner Bechtel hatte die LPA-Gesellschafter schon im Jahr 2000 bei der Gründung ihres Unternehmens unterstützt, damals noch unter der Flagge der ehemaligen Hamburger MDP-Kanzlei Alpers & Stenger. Diese verließ er 2001 und gründete mit weiteren Anwälten zunächst eine eigene Gesellschafts- und Steuerrechtsboutique. Fünf Jahre später fusionierte diese mit dem Hamburger Büro von Watson Farley & Williams.

Über die Jahre wurde LPA nach Marktinformationen fortlaufend von der Steuerberatungsgesellschaft Böger Knittel begleitet. Im Verkaufsprozess kümmerte sich Watson-Farley-Partnerin Scheibe um die steuerlichen Fragen und die Struktur.

Beurkundet wurde die Transaktion nach JUVE-Recherchen von Notar Wolfgang Coutandin-Gerischer aus der Frankfurter Kanzlei Peter & Coutandin. (Sonja Behrens)

  • Teilen