Artikel drucken
09.12.2019

Bordverpflegung: Herbert Smith berät Lufthansa beim Verkauf der Cateringtochter

Der Lufthansa-Konzern verkauft den europäischen Teil seiner Bordverpflegungssparte LSG Sky Chefs an die Schweizer Gategroup. Der Verkauf an den Weltmarktführer steht noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen. Gleichzeitig haben die Unternehmen langjährige Cateringverträge für die Standorte Frankfurt, München und Zürich geschlossen.

Matthais-Gabriel Kremer

Matthias-Gabriel Kremer

Über die finanziellen Details der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Kaufvertrag umfasst neben den europäischen Cateringbetrieben auch das Loungegeschäft sowie den Fertigmahlzeitenhersteller Evertaste, den Bordausstatter Spiriant und die Einzelhandelsgeschäfte der Marke ‚Ringeltaube‘.

Die Züricher Gategroup gehörte ehemals der Swissair, 2016 übernahm die chinesische HNA-Gruppe die Airline-Tochter. Im April ging sie schließlich an die asiatische Investmentgesellschaft RRJ Capital. Heute erwirtschaften rund 43.000 Angestellte von Gategroup einen Umsatz von 4,9 Milliarden Euro.

Anstehender Komplettverkauf

Die LSG Sky Chefs beschäftigen in Europa rund 9.500 Menschen, davon etwa 7.100 in Deutschland. Sie erwirtschafteten im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro und trugen damit rund ein Drittel zum Gesamtumsatz der LSG Group bei, die weltweit rund 35.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Nach eigenen Angaben plant die Lufthansa in einem nächsten Schritt auch den Komplettverkauf ihrer Tochter. Die Fluggesellschaft will sich stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, auf der anderen Seite aber die Dienstleistungen der LSG weiterhin in Anspruch nehmen.

Sönke Becker

Sönke Becker

Die Lufthansa hatte neben Gategroup mit drei weiteren Bietern verhandelt, darunter die Singapore Airport Terminal Services (SATS), die Dubai National Air Transport Association (DNATA) und die österreichische Do & Co. Wie das Branchenportal Airliners.de berichtet, soll der Lufthansa-Vorstand mit Blick auf die Wettbewerbssituation den Verkauf an den österreichischen Bieter favorisiert haben. Den Zuschlag für Gategroup hätten letztlich der Betriebsrat und die Gewerkschaft Verdi vorangetrieben.

Berater Gategroup/JJR Capital
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Matthias-Gabriel Kremer (Corporate/M&A), Dr. Konrad Schott, Dr. Johannes Vogel, Thomas Jörgens (New York; alle Finanzierung), Dr. Peter Niggemann, Dr. Katrin Gassner (beide Kartellrecht), Dr. Jan Brinkmann (Steuerrecht), Dr. Michael Ramb (Regulierung), Geert Verhoeven (Brüssel), Guillemette Burgala (Paris),  Edward Cole (London), Paul Humphreys (New York), Luigi Verga (Mailand; alle Corporate), Dr. Ulrich Sittard, Christel Cacioppo (Paris), Satya Staes Polet (Brüssel; alle Arbeitsrecht); Associates: Dr. Verena Nosch, Elizabeth Oberholzer, Sebastian Pitz, Thomas Schnülle-Weingart, Richard von Schwarzkopf (alle Corporate), Dr. Theresa Ehlen, Eva-Maria Lohse, Dr. Simon Funk, Dr. Nora Hesse (alle IP/IT), Dr. Thomas Granetzny, Jonathan Monz, Anja Markworth, Alexander Müller, Dr. Luca Rawe, Magali Abdou (Paris), Lorenzo Fusco (Mailand), Kevin Kay (New York; alle Arbeitsrecht), Dr. Alper Utlu, Sebastian Naujoks (Finanzierung), Paul Drößler, Mathilde Beaumunier, Friederike Stoecker (alle Kartellrecht), Dr. Tim Behrens (Immoblienrecht), Dr. Leonard Kirscht (Steuerrecht), Dr. Katharina Reinhardt (Regulierung)

Ralf Morshäuser

Ralf Morshäuser

Berater Lufthansa
Inhouse Recht (Frankfurt): Frank Geissler (Legal Counsel), Christian Raepple (Senior Director Competition & Antitrust Law), Dr. Martin Rinscheid (Legal Counsel), Dr. Janna Schumacher (Head of Corporate Labour Law), Christina Puhle (Arbeitsrecht)
Herbert Smith Freehills (Düsseldorf): Dr. Sönke Becker, Dr. Christoph Nawroth (beide Federführung), Dr. Markus Lauer (Frankfurt; alle Corporate/M&A), Dr. Marcel Nuys (Kartellrecht), Dr. Marius Boewe (Öffentliches Recht), Dr. Steffen Hörner (Steuerrecht; Frankfurt), Kai Liebrich (Finanzierung), Dr. Sven Wortberg (Immobilienrecht), Dr. Christian Johnen (Corporate/M&A), Dr. Florian Huerkamp (Kartellrecht), Dr. Friso Heukamp (Vertragsrecht), Dr. Katja Lehr (Finanzierung; beide Frankfurt); Associates: Dr. Genevieve Baker, Dr. Julius Brandt (Frankfurt), Stefanie Strahl, Sören Flecks, Dr. Nikolaus Moench, Dr. Christina Wolf, Caroline Schulze Baek, Lauren Kode (alle Corporate/M&A), Juliana Penz, Annika Gante, Ina Metko, Mirko Gleitsmann (alle Kartellrecht), Dr. Thomas Nebel (Projekte), Miriam Wehner (Steuerrecht), Ja Yeon Youm (Immobilienrecht), Dr. Simone Ziegler (Datenschutzrecht; alle Frankfurt)
Lubberger Lehment (München): Dr. Benjamin Koch (IP) – aus dem Markt bekannt
Schweibert Leßmann & Partner (Frankfurt): Nicole Engesser Means, Priscilla Ries (beide Co-Federführung), Dr. Rüdiger Hopfe; Associate: Elif Hoffmann-Remy (alle Arbeitsrecht)
EY Law (Berlin): Dr. Torsten Göcke (Gesellschaftsrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater LSG Sky Chefs
Inhouse Recht (Frankfurt): Jan-Peter Ross (General Counsel) – aus dem Markt bekannt
Kümmerlein (Essen): Dr. Sebastian Longrée, Dr. Katja Longrée – aus dem Markt bekannt

Berater Do & Co
Gleiss Lutz (München): Dr. Ralf Morshäuser (Federführung), Dr. Andreas Löhdefink (beide Corporate/M&A), Dr. Thomas Winzer (Arbeitsrecht; beide Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Natascha Doll

Natascha Doll

Berater Dubai National Air Transport Association (DNATA)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Natascha Doll (Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Berater Singapore Airport Terminal Services (SATS)
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Markus Stephanblome, Satbir Walia (Singapur; beide Corporate/M&A) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Über die Verbindung zwischen dem Schweizer Marktführer Gategroup und Freshfields ist nichts bekannt. Noch im April beim Kauf der vollständigen Gategroup-Anteile von HNA setzte RRJ Capital auf ein White & Case-Team. Die beiden Freshfields-Partner Kremer und Schott sind regelmäßig in der Verkehr- und Infrastrukturberatung tätig. Zuletzt verkauften sie für die DZ Bank ein Portfolio der angeschlagenen Transportfinanzierungstochter DVB Bank bestehend aus Flugzeugkrediten, Mitarbeitern sowie betrieblicher Infrastruktur an die japanische Mitsubishi UFJ Financial Group. 

Markus Stephanblome

Markus Stephanblome

Die Lufthansa-Holding setzt seit fast 15 Jahren auf Becker, der 2016 für Herbert Smith das Düsseldorfer Büro der Kanzlei eröffnete. Ihm folgte kurze Zeit später Nawroth von Freshfields. Der neben Becker und Nawroth tätige Frankfurter Herbert Smith-Partner Lauer verlässt die Kanzlei in Richtung Willkie Farr & Gallagher. Becker beriet die Lufthansa unter anderem bei der Trennung von ihrer Tochter British Midland 2011. Auch Hengeler Mueller ist regelmäßig für die Lufthansa tätig, vor allem für die Holding, zuletzt etwa beim Verkauf der Luftfahrtgesellschaft Walter. DLA Piper und Hogan Lovells berieten zuletzt vor allem die Lufthansa Technik.

Dem Vernehmen nach waren bei der intensiven Auktion auch auf der Seite der LSG Sky Chefs Anwälte tätig. Die Essener Kanzlei Kümmerlein soll im Hintergrund einige Aufgaben übernommen haben. (Martin Ströder; mit Material von dpa)

  • Teilen