Artikel drucken
05.08.2010

Viertes Büro: Versicherungsboutique Johannsen ab September auch in Köln

Die bekannte Versicherungsboutique Johannsen eröffnet zum September in Köln. Schwerpunkte vor Ort sollen neben Arzthaftungsfällen und Medizinrecht vor allem  Versicherungsvertrieb und Maklergeschäft sein. Nach ihrem Stammsitz in Hamburg sowie Büros in Frankfurt und Berlin ist es der vierte Standort der expansiven Kanzlei.

Meixner_Oliver
Oliver Meixner

„Die Entwicklungen in Frankfurt und Berlin haben uns in der Annahme bestätigt, dass ein erheblicher Betreuungsbedarf direkt am Standort eines Versicherers besteht. Schon immer sind wir von Versicherern von Köln aus mandatiert worden und sind von unseren Kunden angesprochen worden, ob wir nicht ein Büro im Rheinland eröffnen können“, sagte Oliver Meixner, Senior-Partner von Johannsen.

„Dem Wunsch kommen wir jetzt nach, zumal nach der VVG-Reform eine Vielzahl von ungelösten Problemen wie etwa bei der unterjährigen Prämienzahlung anstehen, die es zu bewältigen gilt.“ In Köln startet Johannsen mit vier Quereinsteigern aus Kanzleien sowie unternehmenserfahrenen Anwälten, die durchweg als Salary-Partner hinzustoßen.

Mit den Schwerpunkten Versicherungsvertragsrecht, Haftpflichtversicherung und Arzthaftungsfällen kommt Dr. René Steinbeck, zuletzt Salary-Partner im Düsseldorfer Büro von Gellner & Collegen. Bis Anfang des Jahres war der 35-Jährige noch Associate in der renommierten Kölner Versicherungs-Praxis von CMS Hasche Sigle,. Dort vertrat er unter anderem den Filialisten Woolworth bei Haftungsprozessen gegen den Transportversicherer Mannheimer infolge der Insolvenz des Geldtransportgesellschaft Heros (mehr…).

Steinbeck, zudem auch im Medizinrecht tätig, soll bei Johannsen vor allem die Kontakte zu rheinischen Versicherern in Arzthaftungssachen ausbauen. Diesen Prozessbereich bedient Johannsen bislang vornehmlich in Norddeutschland, zuletzt festigten sich aber auch Kontakte in die rheinische Versicherungswirtschaft.

Daneben kommen mit Karl-Heinz Eilermann (55), zuletzt Einzelanwalt in Kerpen bei Köln, und Joachim Griesang (55) zwei Experten für das operative Geschäft und mit Know-how im Handelsvertreterrecht und Versicherungsvertrieb hinzu. Griesang war früher unter anderen als Syndikus für die R + V Versicherung tätig und hatte maßgeblichen Anteil beim Aufbau der Schadensmanagement-Tochter der Dekra-Gruppe in Stuttgart.

Eilermann steuert langjährige Kontakte zu Finanzdienstleistern wie AWD, MLP sowie der HDI-Gerling-Gruppe bei. Als letzter Salary-Partner im Bunde steigt der auch als Steuerberater qualifizierte Daniel Ramirez Ziegler ein. Der 35-Jährige war zuletzt Einzelanwalt in Köln und deckt steuer- und insolvenzrechtliche Themen ab.

Dass Johannsen nun den Schritt nach Köln macht, überrascht Markbeobachter und Wettbewerber wenig, denn die Expansion der Kanzlei in eines der beiden Branchenzentren Köln oder München hatten sie schon länger erwartet.

Wie kaum eine zweite Spezialkanzlei im Versicherungsrecht ist die Hamburger Kanzlei in den vergangenen drei Jahren gewachsen. Zum Jahreswechsel 2008 fusionierte sie mit der bekannten Frankfurter Sozietät Höra (mehr…), im vergangenen Jahr eröffnete sie dann in Berlin (mehr…), wo sich zwischenzeitlich der frühere Aspecta-Chefsyndikus Thomas Leithoff als Salary-Partner anschloss.

Die strategische Entwicklung der Kanzlei ist aber laut Meixner noch nicht abgeschlossen: „Neben dem Ausbau der bestehenden Standorte planen wir bereits für weitere Büros in München, Dresden und Bremen“, so der bekannte Versicherungsrechtler.

Mit dem neuen Büro in Köln wächst Johannsen auf insgesamt 16 Berufsträger, darunter vier Equity-Partner und neun Salary-Partner. Vor Ort konkurriert sie künftig mit der bundesweit größten Versicherungs-Spezialkanzlei Bach Langheid & Dallmayr und tritt in Wettbewerb zu den erfahrenen Praxen van Bühren und Graf von Westphalen. (Marcus Jung)