Artikel drucken
26.05.2011

Getrennte Wege: Sechs Partner verlassen Broich Bezzenberger

Broich Bezzenberger steht vor einschneidenden Veränderungen. Zu Ende Juni haben in Frankfurt mit dem renommierten Konzernrechtler Christian Gehling (51) sowie Dr. Lars-Gerrit Lüßmann (40) und Andreas Füchsel (38) ebenso drei Partner den Partnerschaftsvertrag gekündigt wie in Berlin. Dort gehen Karin Arnold (50) und Dr. Thomas Keul (40) sowie Senior Partner Dr. Gerold Bezzenberger (81). Mit Dr. Frank Zahn (43) stößt in Frankfurt aber auch ein Quereinsteiger zu der Kanzlei, die künftig unter Broich firmieren wird. Zahn war zuletzt Partner bei Görg.

Christian Gehling

Christian Gehling

Gehling schließt sich zum Juli dem Frankfurter Büro von SZA Schilling Zutt & Anschütz an. „Das gute Verhältnis zwischen den Partnern von SZA und mir ist über Jahre gewachsen. SZA gehört zu den ersten Adressen in der aktienrechtlichen Beratung. Der Wechsel zu SZA bietet mir und meinem Team eine hervorragende Chance“, sagte Gehling.

Mit ihm wechseln drei Associates. Sie gehörten zum Teil bereits zu dem Team, das mit Gehling im Mai 2007 von Freshfields Bruckhaus Deringer kam. Gehling arbeitete seit 1992 bei Bruckhaus, heute Freshfields, und wurde 1997 Partner. Er ist auf die aktien- und kapitalmarktrechtliche Beratung börsennotierter Unternehmen spezialisiert und begleitet regelmäßig große Transaktionen. Beispielsweise beriet er Anfang 2009 den Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank bei einer 525-Millionen-Euro-Finanzspritze aus dem staatlichen Bankenrettungsfonds SoFFin (mehr…).

Für SZA bedeutet der Einstieg Gehlings einen enormen Zuwachs an konzernrechtlicher Erfahrung. „Es gibt nur wenige Anwälte in Deutschland, von denen wir denken, dass sie so gut zu uns passen wie Herr Gehling. Sein Zugang ist eine weitere Verstärkung unserer Praxis in M&A, Aktienrecht und Organberatung“, sagte Prof. Dr. Jochem Reichert, Managing Partner von SZA. Ab Juli wächst die Zahl der Berufsträger von SZA in Frankfurt auf 20, davon sind 6 Partner.

Lars-Gerrit Lüßmann

Lars-Gerrit Lüßmann

Wo Lüßmann beziehungsweise Füchsel künftig tätig sein werden, ist noch nicht bekannt. Beide arbeiteten früher bei Linklaters und deren Vorgängerkanzlei und leiteten bei Broich Bezzenberger zuletzt gemeinsam den Transaktionsbereich. Füchsel berät vor allem bei Private-Equity-Transaktionen sowie bei Joint Ventures, Restrukturierungen und im Gesellschaftsrecht. Während Füchsel seit 2006 bei Broich Bezzenberger war, hatte sich der Aktien- und Kapitalmarktrechtler Lüßmann der Kanzlei erst im September 2010 angeschlossen (mehr…).

Auch über die berufliche Zukunft der bisher im Berliner Büro von Broich Bezzenberger tätigen Anwälte gibt es noch keine offiziellen Aussagen.

Frank Zahn

Frank Zahn

Im Berliner Broich-Büro sind damit ab Juli zunächst keine Anwälte mehr tätig, jedoch soll der Standort erhalten bleiben und wieder aufgebaut werden. Quereinsteiger Zahn war bis zum Jahresende 2010 Partner im Berliner Görg-Büro. Er verstärkt jedoch zunächst den Frankfurter Broich-Standort. Zahns Schwerpunkte liegen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie bei M&A-Deals. Er gehörte bei Görg beispielsweise zu dem Team, das den irischen Investor Signature Capital begleitete und beriet dabei regelmäßig zur Finanzierung (mehr…), ebenso wie 2007 die luxemburgische Brandenburg Properties 3 beim Erwerb eines Immobilienportfolios (mehr…).

„Die Sozietät wird ihr auf profitable Spezialbereiche fokussiertes Wachstum fortsetzen. Dass wir mit Dr. Frank Zahn eine hervorragende und in seinen Bereichen führende Partnerpersönlichkeit gewinnen konnten, unterstreicht dies. Weitere Wachstumsschritte in den Bereichen Litigation, Project Finance und Restructuring, aber auch im Kerngeschäft Corporate Advisory werden in den kommenden Monaten folgen“, sagte Namenspartner Josef Broich. Zudem setze die Kanzlei auf stärkeres organisches Wachstum: Mit Dr. Olaf Gierke habe die Kanzlei einen neuen Partner ernannt. „Die Sozietät ist damit auf einem guten Wege und ich darf jetzt schon davon ausgehen, dass 2011 für die Sozietät, nicht nur was die Profitabilität anlangt, sehr erfolgreich sein wird.“

Nach dem Zugang von Zahn werden zunächst sechs Partner und zwölf Associates bei Broich in Frankfurt tätig sein. Vor den jetzigen personellen Veränderungen hatte die Kanzlei schon im vergangenen Jahr Abgänge zu verzeichnen: Im Juni eröffnete der angesehene Restrukturierungspartner Jan Beyer für die US-Kanzlei Bingham McCutchen (mehr…). Wenig später hatten die Bank- und Finanzrechtsspezialisten Dr. Christian Büche (35) und Dr. Bastian Bongertz (36) das Frankfurter Team verlassen und sich vor Ort K&L Gates als Counsel angeschlossen (mehr…). (Geertje Oldermann)

  • Teilen