Artikel drucken
29.02.2012

Bank- und Finanzrecht: Neuer Heuking-Partner kommt von SZA

Heuking Kühn Lüer Wojtek wächst erneut mit einem Quereinsteiger: Zum März stößt Dr. Guido Hoffmann als neuer Equity-Partner in die Bankrechts- und Finanzierungspraxis der Kanzlei. Der 35-Jährige war zuletzt Counsel bei SZA Schilling Zutt & Anschütz in Frankfurt. Dorthin war Hoffmann erst im August vergangenen Jahres von Clifford Chance gewechselt (mehr…).

Guido Hoffmann

Guido Hoffmann

Hoffmann wird vor allem von Düsseldorf aus arbeiten, soll aber auch regelmäßig in Frankfurt vor Ort sein. An beiden Heuking-Standorten trifft er nun auf alte Kollegen aus Clifford-Zeiten: Die Steuerrechtler Dr. Marc Scheunemann und Klaus Weinand-Härer waren Ende vergangenen Jahres als neue Partner in die Kanzlei gewechselt (mehr…).

“Heuking Kühn Lüer Wojtek bietet mit einem tatkräftigen und hoch qualifizierten Team in den finanzierungsrelevanten Bereichen M&A/Private Equity, Restrukturierung, Steuern sowie Immobilien/Infrastruktur eine ideale Plattform. Die in der Kanzlei bereits vorhan­denen Köpfe und Kompetenzen sprechen für sich“, sagte Hoffmann. Die Bankrechts- und Finanzierungspraxis von Heuking wächst mit dem neuen Partner auf 16 Berufsträger, davon sind 7 Partner.

Heuking setzt damit ihren beachtlichen Wachstumskurs fort. Allein in den ersten beiden Monaten dieses Jahres kamen drei weitere Quereinsteiger: In Frankfurt konnte die Kanzlei den Zugang des renommierten Corporate-Partners Dr. Günter Bredow verbuchen (mehr…), der mit einem mehrköpfigen Team von Beiten Burkhardt kam. In Düsseldorf stieß zuletzt der erfahrene IP-Rechtler Prof. Dr. Rainer Jacobs dazu (mehr…), kurz zuvor war in Berlin mit Dr. Stefan Proske ein Restrukturierungsexperte von Wellensiek gewechselt (mehr…).

Der Weggang von Hoffmann bedeutet für das Frankfurter SZA-Büro den Verlust ihres einzigen rein auf das Bank- und Finanzrecht spezialisierten Anwalts. Die Kanzlei hält aber strategisch weiter an dem Ausbau des Bereichs fest. Dabei will SZA sowohl auf interne als auch externe Ressourcen zurückgreifen. Von den derzeit 23 Berufsträgern in Frankfurt, davon sind 6 Partner, beraten einige auch zu Aspekten im Bank- und Finanzrecht. (Christine Albert)

  • Teilen